Kategorien
Kinderbücher Kinderbücher ab 3 Jahre Rezensionen Weihnachten

Katja Reider: “Lumi Schneefuchs sucht das Wunderlicht”

Katja Reider (Autorin)
Henrike Wilson (Illustratorin)
cbj Verlag
empfohlenes Alter: ab 3 Jahre
gebundenes Buch: 14,00€

Wer Wunder sucht, muss wagemutig sein.

Als Lumi, der kleine Schneefuchs, Geschichten über das wundersame Nordlicht hört, ist er ganz aufgeregt. Wenn man dieses Leuchten zur richtigen Zeit an einem besonderen Ort sieht, geschieht ein Wunder, so heißt es. Ganz allein macht sich Lumi auf den Weg, doch die weite Reise durch den Schnee ist beschwerlich. Ein Glück, dass er unterwegs Freunde findet, die ihm helfen und ihn begleiten. Gemeinsam lernen sie, dass das wahre Wunder manchmal näher ist, als man denkt … (Klappentext)

Wunderlicht und Freundschaftszauber

Als der kleine Schneefuchs Lumi die Geschichte vom grünen Zauberlicht im Norden hört, wünscht er sich nichts sehnlicher, als es mit eigenen Augen zu sehen. Als Bonus soll dem Finder ein großes Wunder widerfahren. Und ein Wunder kann man doch immer gebrauchen, oder? Also bricht Lumi ganz allein auf. Auf seinem Weg begegnet er nacheinander einem Papageientaucher, einem Schneehasen und einer Robbe. Die Vier schließen sich zu einer ungewöhnlichen Reisegesellschaft zusammen. Der Weg zum Nordhorn ist lang und beschwerlich, doch gemeinsam überwinden sie alle Hindernisse und finden sowohl das Zauberlicht als auch ein Wunder.

Die Geschichte des kleinen Schneefuchses ist eine zauberhafte Geschichte über Freundschaft. So verschieden die vier Weggefährten auch sind, das gemeinsame Ziel verbindet sie. Sie verlassen sich aufeinander und helfen einander über alle Unwegsamkeiten hinweg.

Die Illustrationen sind hauptsächlichen in blauen Nuancen gehalten, die einen die eisige Kälte auf dem Weg zum Nordhorn mitempfinden lassen. Dagegen wirken die tierischen Charaktere kuschelig weich und die Freundschaft zwischen ihnen, lässt Wärme im Herzen entflammen. Die Textpassagen haben eine passende Kürze für das Lesealter. Einfache und verständliche Sätze, die sich auf den Kern der Handlung konzentrieren, erleichtern das Zuhören.

Ein niedliches Kinderbuch über eine abenteuerliche Reise und das Wunder der Freundschaft. Bestens geeignet für die kuschelige Lesezeit im Winter.

Ein herzliches Dankeschön an den cbj Verlag für das zur Verfügung gestellte Leseexemplar!

Kategorien
Kinderbücher Kinderbücher ab 3 Jahre Rezensionen Sachbücher für Kinder

Clover Robin: “Mein Zuhause – Kaninchen, Fuchs und Adler”

Clover Robin
cbj Verlag
empfohlenes Alter: ab 3 Jahre
13,00€
Alle Tiere brauchen ein Zuhause!

Hier kannst du lernen, wo Tiere wohnen. Ob hoch über unseren Köpfen oder tief unter der Erde: Entdecke die kunstvollen Bauwerke, die Tiere erschaffen. Mit vielen Klappen auf jeder Seite. (Klappentext)

Naturkunde für kleine Weltentdecker

Jede Seite stellt ein anderes Tier-Zuhause vor: Den Bienenstock, Biberbau, Horst, Kaninchenbau, Termitenhügel und die Erdhöhlen der Füchse. Unterschiedlicher und abwechslungsreicher können die Behausungen der Tiere kaum sein. Am spannendsten sind die Klappen, die sich überall in den ansprechend gestalteten Illustrationen verbergen und zum Entdecken und Erkunden einladen. Sie ermöglichen Einblicke, die dem Menschen sonst verborgen bleiben. Dazu gibt es interessante Fakten, die häppchenweise auf den Seiten verteilt sind.

Klappenbücher sind bei meinen Kindern immer sehr beliebt. Die Neugier, wo sich Klappen verstecken und was sich dahinter verbirgt, ist jedes Mal groß. Bei den Kleinen fördert es die Feinmotorik und die Begeisterung für Bücher. Da werden hintereinander natürlich erst einmal sämtliche Klappen geöffnet. Den 6-Jährigen beeindruckt neben den schönen Bildern auch schon mal das vermittelte Wissen. Es wird für Kinder leicht verständlich erklärt, woraus die Behausungen gebaut werden, welchen Vorteil sie zum Schutz gegen Feinde haben und vieles, vieles mehr.

Als Naturkundebuch für Kinder bis zum Vorschulalter ist dieses Bilderbuch ideal. Die Kinder lernen die Besonderheiten der Unterschlupfe kennen. Ihre Neugier und Aufmerksamkeit für die Natur wird geschult, aber auch dass sie sich achtsam in der Natur bewegen und die Ruhe der Tiere respektieren müssen.

Ein empfehlenswertes Sachbuch, das in einem gut gewählten Querschnitt durch die Tierwelt einen informativen Einblick gewährt. Durch die besondere Form des Buches und die tollen Illustrationen ist es natürlich auch ein Blickfang für Kinderaugen. Aber auch als Erwachsener konnte ich viel Wissenswertes aus dem Buch mitnehmen.

Wieder ein ganz hervorragendes Buch aus dem cbj Verlag. Vielen lieben Dank für das Rezensionsexemplar!

Kategorien
Kinderbücher Kinderbücher ab 3 Jahre Rezensionen

Ged Adamson: “Komm knuddeln”

Ged Adamson
cbj Verlag
empfohlenes Alter: ab 3 Jahre
14,00€

Oskar ist nicht wie andere Vögel. Seine Flügel sind unheimlich lang, und so sehr er auch versucht zu fliegen, es will nicht klappen. Eines Tages trifft Oskar auf einen Orang-Utan, der furchtbar traurig ist. Oskar umarmt ihn fest und tröstet ihn. Vielleicht sind seine Flügel ja doch zu etwas gut? Also knuddelt er einen Bären, ein kitzeliges Krokodil und eine ganze Vogelbande. Jeden Morgen stehen die Tiere Schlange und da erkennt der kleine Vogel, dass seine langen Flügel ein großes Geschenk sind. (Klappentext)

Über Freundschaft und Anderssein

Im Gegensatz zu den anderen Jungvögeln sind Oskars Flügel viel zu lang. Anfangs stellt das noch kein Problem dar, denn Oskar weiß nicht, dass er anders ist. Erst als alle seine Freunde fliegen lernen und aufbrechen, um sich die große Welt anzusehen, wird ihm bewusst, dass etwas nicht stimmt. Alle Versuche, mit den anderen Vögeln mitzuhalten, scheitern und Oskar fühlt sich schrecklich einsam. Bis zu jenem Tag, an dem er einen traurigen Orang-Utan umarmt. Denn dazu scheinen seine langen Flügel wie gemacht. Bald stehen Tiere unterschiedlichster Arten vor seinem Baum Schlange und möchten getröstet werden. Oskar hört sich ihre Sorgen an und umarmt und knuddelt. Am Ende entdeckt er, dass er gar nicht fliegen können muss. Durch seine Umarmungen hat er viele neue Freunde gefunden, die ihm helfen, alles zu schaffen, was er schaffen möchte.

Ein empfehlenswertes Bilderbuch zum Thema Freundschaft und Anderssein. Die Geschichte ist sehr humoristisch illustriert. Oskars Gesichtsausdrücke sprechen für sich. Viel Text ist da gar nicht notwendig, um seine Geschichte zu erzählen. Die Sprechblasen und kurzen Texte ergänzen die süßen Illustrationen aber auf witzige Weise. Das eigentlich traurige Thema wird hier sehr amüsant bebildert und in einer drolligen Handlung verpackt. Wir konnten an vielen Stellen lachen und haben Oskar mit seinen laaaaangen Flügeln ins Herz geschlossen.

Vielen lieben Dank an cbj für das knuddelige Rezensionsexemplar!

Kategorien
Kinderbücher Kinderbücher ab 3 Jahre Rezensionen

Silvia Schröer: “Zehn, neun, acht – der Fuchs sagt gute Nacht”

Silvia Schröer, Silke Schwarz (Autorinnen)
Ramona Kaulitzki (Illustratorin)
Penguin Junior
empfohlenes Alter: ab 3 Jahre
14,00€

Noch zehn Minuten, dann ist Schlafenszeit. Dabei sind der kleine Fuchs und seine Freunde doch gar nicht müde. Aber Papa Fuchs ist unerbittlich. Zehn Minuten bleiben also dem kleinen Fuchs und seinen Freunden, um noch richtig viel zu erleben. Denn kurz bevor es dunkel wird, ist im Schlummerwald jede Menge los! Doch Abenteuer machen müde ... (Klappentext)

Zum Träumen gemacht

Mitten im idyllischen Schlummerwald lebt Familie Fuchs. Der Tag neigt sich dem Ende, doch der kleine Fuchs mag noch nicht ins Bettchen gehen. Er nutzt die verbliebenen zehn Minuten vor der Schlafenszeit, um zusammen mit seinen zehn Mäusefreunden durch den Wald zu stromern. Dabei begegnet er vielen verschiedenen Waldbewohnern. Er macht eine Bootsfahrt mit dem Biber, lauscht dem abendlichen Froschkonzert und der Geschichte von Mama Dachs.  Bei jedem Halt verabschiedet sich ein Mäuschen und der Fuchs wünscht eine Gute-Nacht. Als das letzte Mäuschen schlafen geht, ist dann endlich auch der kleine Fuchs müde von all den Abenteuern. Während seiner Wanderung ist die Dämmerung der Nacht gewichen und im Schlummerwald ist es dunkel geworden. Zum Glück kommt Papa Fuchs und nimmt den kleinen Fuchs mit nach Hause, wo auch er sich schläfrig ins Bett kuschelt.

In diesem Bilderbuch kommen viele Kleinigkeiten zusammen, die die Geschichte zu einem zauberhaften Gutenacht-Buch machen. Seien es die wundervollen Illustrationen, die von innen zu leuchten scheinen und somit eine Atmosphäre kreieren, die sich wie die Ruhe eines lauen Sommerabends anfühlt, während man den kleinen Fuchs auf seinem Spaziergang durch einen märchenhaften Wald begleitet. Oder seien es die Reime, die eine zuckersüße Geschichte erzählen. Neben den vielfältigen – und wunderschön illustrierten – Waldbewohnern können Kinder ein erstes Zahlenverständnis entwickeln, indem sie auf jeder Seite die Mäuschen zählen. Von Seite zu Seite verabschiedet sich ein Mäuschen. Da heißt es aufpassen, genau gucken und lieber noch einmal nachzählen, wie viele Mäuse übrig geblieben sind, bis auch wirklich alle ins Bett gegangen sind.

Ein rundum gelungenes und liebevoll gestaltetes Bilderbuch, das man richtig gerne liest und betrachtet. Es transportiert eine angenehme Stimmung, die einen nach all der Aufregung des Tages entspannt. Mit jedem Mäuschen, das sich verabschiedet, kommt das Kind selbst ein Stück weiter zur Ruhe, bis es ihm wie dem kleinen Fuchs geht und es beruhigt einschlafen kann. Was will man als Eltern mehr?

Vielen lieben Dank an Penguin Junior für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Kategorien
Kinderbücher Kinderbücher ab 3 Jahre Kinderbücher ab 4 Jahre Rezensionen

Marie Voigt: “Mein größter Schatz bist du”

Marie Voigt
cbj Verlag
empfohlenes Alter: ab 3 Jahre
14,00 €

Max will etwas ganz Besonderes mit in den Kindergarten nehmen

Am besten die schimmernde Schatzkiste hoch oben auf dem unerreichbaren Regal! Aber wie soll er dorthin gelangen? So beginnt ein magisches Abenteuer für Max und seinen Kuschelhund Toffie. Zusammen machen sich die beiden auf die Suche nach dem Goldenen Schatz. Doch als sie ihn finden, erlebt Max eine große Überraschung… (Klappentext)

Ein magisches Bilderbuch für die Kleinsten

Die Geschichte ist recht simpel: Im Kindergarten ist Spielzeugtag und Max kann sich nicht entscheiden, welches seiner Spielzeuge er auswählen soll. Natürlich ist Toffie sein liebstes Kuscheltier. Aber der ist schon ziemlich abgeknuddelt und dadurch vielleicht auch nicht interessant genug. Womöglich eignen sich der tapferste Ritter oder das schnellste Rennauto und das glitzerbunteste Einhorn besser? Da entdeckt Max hoch oben im Regal eine golden schimmernde Schatztruhe. Die wäre perfekt für den Kindergarten. Mit Toffie als seinen Begleiter begibt  sich Max auf eine Fantasiereise. Gemeinsam bestehen die beiden jedes Abenteuer, sie halten zusammen und geben nicht auf, bis sie ihren Schatz erreichen und erkennen, dass ihre gemeinsamen Momente der wahre Schatz sind.

Das Buch ist einfach bezaubernd! Mit einer leicht verständlichen Sprache und einer aus dem Alltag gegriffenen Situation ist ein für die Altersgruppe passendes Bilderbuch entstanden. Die Illustrationen leuchten und funkeln von innen heraus und verleihen der Geschichte eine magische Atmosphäre. Die Autorin nimmt sowohl kleine als auch große Leser mit auf eine Reise durch die kindliche Fantasie. Die Kernthemen sind Freundschaft,  Zusammenhalt und Vertrauen und durch die Einfachheit der Worte können schon ganz kleine Lesemäuse der Handlung folgen. Eine ganz große Empfehlung!

Vielen Dank an cbj für das kostenlos zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar!

Noch mehr von Marie Voigt:

Kategorien
Hobby Kinderbücher Kinderbücher ab 3 Jahre Rezensionen Sachbücher Sachbücher für Kinder

Alex Bauermeister: “Hände vors Herz: Achtsamkeit und Entspannung für Groß und Klein”

Alex Bauermeister (Autorin)
Flora Waycott (Illustratorin)
cbj Verlag
empfohlenes Alter: für alle interessierten Yogis
13,00€

Setzt euch hin, liebe Freunde, ob groß oder klein, hebt die Hände vors Herz und atmet tief ein.

Bist du bereit? Deine Tierfreunde zeigen dir einfache Entspannungsübungen, die glücklich machen. Sie sind leicht in den Alltag zu integrieren und steigern die Konzentration und das Wohlbefinden. Wie fühlt sich dein Körper dabei an? Merkst du, wie du langsam ruhiger wirst? (Klappentext)

Ab auf die Matte, ihr Yogis

Die tägliche Yoga-Praxis ist bereits fester Bestandteil meines Alltags. Klar, dass mein Kind unbedingt mitmachen möchte, sobald Mama die Yoga-Matte ausrollt. Dabei vollführt er jede Menge akrobatischer Kunststücke, die eine Gefahr für jedermann, der das Pech hat, zwischen die fliegenden Gliedmaßen zu geraten, sind. An das Risiko für Mobiliar und Köpfe will ich gar nicht denken. Mit Entspannung hat das nicht viel zu tun. Also musste etwas her, das dem Kind Yoga auf spielerische Weise näher bringt.

Die Übungen in ‚Hände vors Herz‘ beginnen mit einer bewussten Wahrnehmung der Atmung. Die kurzen Reime hat man als Erwachsener relativ schnell im Kopf, sodass man mit dem Kind gemeinsam atmet und zur Ruhe kommt und einfach auf der Matte ankommt. Es folgt ein wohltuender Ganzkörper-Flow durch gängige Asanas,  Katze-Kuh, der herabschauende Hund und die Kobra. (Hierbei muss das Buch schon danebenliegen, um auf die Reime zu spicken.) Dieser Flow lässt sich beliebig oft wiederholen, abhängig von Lust und Laune des Kindes. Am Ende gibt es eine schöne Schlussentspannung mit der liegenden Drehung und nochmaliger Konzentration auf den Atemfluss.

Als Einstieg für kleine Yogis ist das Buch gut geeignet. Die Asanas sind nicht schwer und dank der niedlichen Illustrationen können sich die Kinder die Entspannungsübungen mit Katze, Kuh, Hund und Maus leicht einprägen und nachmachen. Gerade in dieser Jahreszeit mit dem durchwachsenen Wetter kann man nicht immer mit den Kindern an die frische Luft. Die Folge sind Bewegungsmangel und ein zappeliges und überdrehtes Kind. Durch die bewusste Atmung konnten wir erst einmal eine ruhige Atmosphäre schaffen, in der die Konzentration für die Übungen aufgebaut wird. Der Bewegungsablauf bereitet den Kindern sehr viel Vergnügen. Ich finde Yoga für Kinder grundsätzlich wunderbar, um die Ausgeglichenheit, Konzentration und Selbstwahrnehmung zu fördern. Ein wunderschönes Kinderbuch! Den nächsten Band dann gerne mit Sonnengruß, beispielsweise.

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Kategorien
Kinderbücher Kinderbücher ab 3 Jahre Rezensionen

Sabine Ludwig: “Wenn der Wal Geburtstag hat, wird er von Spinat nicht satt”

Sabine Ludwig (Autorin)
Kerstin Schoene (Illustratorin)
cbj Verlag
empfohlenes Alter: ab 3 Jahre
14,00€

Welches Tier hat heute Geburtstag?

Geburtstag – ein Lieblingsthema bei Groß und Klein! Sabine Ludwig nähert sich ihm auf die ihr eigene hintersinnige Weise, in Reimen voller Sprachwitz. Sieben exotische Geburtstagskinder aus dem Tierreich stellt sie uns vor, jedes mit mehr oder weniger kapriziösen Wünschen. Wer gemeint ist – das erfahren wir erst, wenn wir umgeblättert haben … Mit den zauberhaften, humorvollen Bildern von Kerstin Schoene wird ein Gesamtkunstwerk daraus, das zum Vorlesen, Anschauen, Schmunzeln und Staunen einlädt.

Ein Geschenkbuch in Reimen

Der Geburtstag nimmt bei Kindern ja einen hohen Stellenwert ein. Aber auch im Tierreich wird dieser besondere Tag gefeiert. Die sieben Tiere, die sich in diesem Buch auf poetische Weise zu ihrem Ehrentag hochleben und beschenken lassen, zählen nicht unbedingt zu den „klassischen“ Tieren, die man in einem Kinderbuch erwarten würde. Der Überraschungseffekt, wer sich denn nun als Geburtstagskind entpuppt, funktioniert daher ziemlich gut und auch der Wissensschatz der Kinder wird erweitert. Darüber, ob der Axolotl für ein Kinderbuch ab drei Jahren nicht einen Tick zu exotisch ist, lässt sich an dieser Stelle streiten.

Ganz hervorragend gelungen sind auf jeden Fall die Illustrationen. Sämtliche Seiten erstrahlen in einer farbenfrohen Geburtstagspracht. Die Tiere sind kindlich niedlich, aber immer noch sehr realistisch abgebildet. Die Reime sind an sich nicht schlecht. Sie sind lustig und gut verständlich, aber ich hätte mir gewünscht, dass sie, um hintersinnig zu wirken, mehr Bezug auf das Tier nehmen würden. Zum Beispiel beim Lama, das sich nicht über einen Schal freut, weil dieser aus der Wolle eben jenes Lamas gestrickt wird und der Popo deshalb schon ganz nackig ist. Hier sieht man wenigstens noch einen Zusammenhang. Doch die Verwunderung bei Kind und Erwachsenem wird groß, wenn ein Vogel mit einem Bierglas als Geschenk angeflogen kommt. Oder wenn ein Baby-Milchfläschchen an den Axolotl verschenkt wird. Das ist so abwegig, dass die Reime eher erzwungen und ein bisschen halbherzig wirken. Wirklich künstlerisch und einfallsreich wäre es gewesen, wenn die Reime tatsächlich mit den Eigenschaften, Gewohnheiten etc. dieser ungewöhnlichen Tiere zu tun gehabt hätten.

Als Geschenkbuch zum Geburtstag ist „Wenn der Wal Geburtstag hat“ für die angegebene Altersgruppe aber durchaus zu empfehlen. Aufmachung und Illustrationen sind absolut hochwertig. Außerdem finden es Kinder super, dass sie selbst das Geburtstagskind auf der letzten Seite sind.

Vielen Dank an cbj für das Rezensionsexemplar!

Kategorien
Kinderbücher Kinderbücher ab 3 Jahre Rezensionen

Joanne Liu: “Abenteuer in der Stadt”

Joanne Liu (Autorin/ Illustratorin)
Prestel Junior Verlag
empfohlenes Alter: ab 3 Jahre
12,00€

Max darf heute ganz alleine einen Brief zum Briefkasten bringen. Auf seinem Weg durch die Stadt entdeckt er viele wunderbare Dinge: Bunte Wäsche-Wirbel im Waschsalon, sein eigenes Spiegelbild in einer Pfütze oder tanzende Blätter im Wind. (Klappentext)

Das Wundersame im Alltäglichen

Der kleine Max erhält einen wichtigen Auftrag. Er soll für seine Mama einen Brief in den nächsten Briefkasten werfen. Sein Weg führt ihn durch die ganze Stadt und dabei begegnen ihm lauter Dinge, die alltäglich erscheinen, doch Max bringen sie zum Staunen. Aus der Sicht eines Kindes werden so die banalsten Kleinigkeiten zu etwas Besonderem. Insbesondere da die Erwachsenen blind für ihre Umwelt geworden sind. Sie starren wie hypnotisiert auf ihre Smartphones oder hetzen zum nächsten Termin, gehen ihren Freizeitbeschäftigungen nach, aber sie sehen eben nicht so hin wie ein Kind. Aus diesem Grund entgeht ihnen die Spiegelung des Himmels mit seinen Wolkenkratzern und Flugzeugen in der Pfütze am Rinnstein. Sie sehen auch nicht die bunten Blätter, die der Herbstwind aufwirbelt. Oder das Farbenspiel einer untergehenden Sonne.

Die Illustrationen von Joanne Liu sind zwar farbenfroh, dafür aber ziemlich einfach gehalten. Sie scheinen geradewegs aus dem Malkasten eines Kindes entsprungen zu sein. Aber sie passen sehr gut zu Max‘ Geschichte. Die Illustrationen bilden die Welt ab, so wie sie der kleine Junge wahrnimmt und vermutlich selbst wiedergeben würde.  

Bis auf den Anfang („Max darf einen Brief zum Briefkasten bringen“) und das Ende („Jetzt kann er Mama von seinen Abenteuern erzählen“) gibt es im Buch keinen Text. Natürlich sprechen die Illustrationen für sich und ich persönlich unterstütze es immer, dass Kinder lernen, selbst zu erzählen und zu beschreiben. Aber stellenweise wäre ein bisschen geschriebene Handlung nicht verkehrt gewesen. Auch, um die Aufmerksamkeit der Kinder zu fesseln, die die Seiten sonst nur schnell durchblättern. Erwachsene regt das Buch schon eher zum Nachdenken an. Dass man seinen Alltag einmal entschleunigt, die Augen für seine Umgebung öffnet und die Welt mit kindlicher Neugier betrachtet. Was man da nicht alles für wunderbare Dinge entdecken kann?

Vielen Dank an Prestel für das Rezensionsexemplar!