Peter Tschaikowsky: „Schwanensee: Ein Musik-Bilderbuch zum Hören“

Peter Tschaikowsky
Jessica Courtney-Tickle (Illustratorin)
Prestel Verlag
empfohlenes Alter: ab 5 Jahre
25,00€

Prinzessin Odette wurde vom bösen Zauberer Rotbart in einen Schwan verwandelt. Nur um Mitternacht erscheint sie in ihrer menschlichen Gestalt. Wie kann sie den Zauber jemals brechen? (Klappentext)

Einführung ins klassische Ballett – nicht nur für Kinder

Die märchenhafte Geschichte handelt von Prinzessin Odette, die von einem bösen Zauberer in einen schönen Schwan verwandelt wurde. Wir wissen nicht wann und warum, doch nun lebt sie zwischen vielen anderen Schwänen an einem geheimnisvollen See. Nur nachts wandelt sie für einige Zeit in ihrer menschlichen Gestalt. Um den Zauber zu brechen, bedarf es der bedingungslosen Liebe und Treue eines Prinzen. Doch der böse Zauberer täuscht Prinz Siegfried, sodass dieser sich statt mit Odette mit Odile, der Tochter des Zauberers, die Odette bis auf’s Haar gleicht, verlobt. Prinz Siegfried erkennt seinen Fehler und gemeinsam mit Odette und den Schwanenfreundinnen treiben sie den Zauberer in den Schwanensee, wo er alle seine Kräfte verliert. Beim Ende hat man sich für die kindgerechte Version entschieden, in der Siegfried und Odette glücklich bis an ihr Lebensende zusammen bleiben.

Schwanensee gilt als eines der  berühmtesten und meist aufgeführten Ballette überhaupt. Ich selbst habe bisher nur ein einziges Ballett besucht und das war tatsächlich Schwanensee. Die Motive der Musikstücke von Peter Iljitsch Tschaikowsky sind weltbekannt. Selbst jenen, die behaupten, mit Ballett nichts am Hut zu haben. Die Verkörperung des weißen (Odette) und schwarzen Schwans (Odile) sind die schwierigsten Rollen, die es im Ballett gibt, weil ihre Tanzstile sehr komplex und grundverschieden sind.

In diesem Musik-Bilderbuch wurde das Ballett für Kinder aufbereitet. Wenn ich könnte, würde ich weit mehr als fünf Sterne vergeben, denn diese Ausgabe ist einfach phänomenal. Selbst als Erwachsener bekommt man da strahlende Augen. Die opulenten Illustrationen scheinen von innen heraus zu leuchten. Der mystische Schwanensee, der Mond und die Lichterketten in den Bäumen. Jede Seite zieht einen völlig in seinen Bann. Solch magische Bilder sind mir noch nirgends untergekommen.

Wenn überhaupt, dann kann ich nur einen einzigen Kritikpunkt anmerken. Die Musikstücke sind eindeutig zu kurz. Es wäre schöner, wenn sie wenigstens in etwa so lange andauern würden, wie man braucht, um den kurzen Begleittext zu lesen. Bei knapp zehn Sekunden Laufzeit – gegen die Klangqualität lässt sich absolut nichts sagen – kommt nicht einmal das tragende Motiv zur Entfaltung. Außerdem funktionieren die Klangnoten nur unter starkem Druck, aber das liegt vielleicht auch nur an meiner Ausgabe.

Insgesamt ist das Musik-Bilderbuch jedoch eine tolle Einführung für Kinder in die Welt der Musik und des klassischen Balletts. Die Geschichte von der Schwanenprinzessin lässt sich aber auch prima nur als Bilderbuch lesen. Allein die Illustrationen kann man stundenlang bewundern.

Ich danke dem Prestel Verlag für dieses wundervolle Buch, dass mir zu Rezensionszwecken zugesandt wurde!

Bereits im Prestel Verlag erschienen und von mir rezensiert: „Der Nussknacker“
error