Kategorien
Hörbücher Rezensionen

“Der Ickabog” gelesen von Heike Makatsch

J.K. Rowling
der Hörverlag
Spieldauer: 7 Stunden 50 Minuten
empfohlenes Alter: ab 8 Jahre
Audio CD: 9,95 €
Ein Märchen über den Sieg von Hoffnung und Freundschaft gegen alle Widrigkeiten, erdacht von einer der besten Geschichtenerzählerinnen der Welt, J.K. Rowling

Schlaraffien war einst das glücklichste Königreich der Welt. Es gab Gold zuhauf, einen König mit einem unglaublich schneidigen Schnurrbart und dazu Metzger, Bäcker, Käser, die mit den erlesenen Produkten ihrer Handwerkskunst Menschen vor Begeisterung zum Tanzen brachten, wenn diese davon aßen. Alles war perfekt – ausgenommen das neblige Marschland im Norden, wo einer Legende zufolge der schreckliche Ickabog hauste. Alle wussten natürlich, dass der Ickabog nur ein Mythos war, mit dem man kleinen Kindern Angst machte. Das Lustige an solchen Geschichten ist aber, dass sie manchmal ein eigenes Leben entwickeln. Kann ein Mythos zur Absetzung eines beliebten Königs führen? Kann er ein Land an den Rand des Verderbens bringen? Und kann er zwei Kinder völlig unerwartet in ein gefährliches Abenteuer stürzen? Der Ickabog kommt … Sei mutig und tauche in die wunderbare und spannende Geschichte für die ganze Familie ein! (Klappentext)

Frau Rowling hat’s halt drauf

Wie so viele andere auch bin ich ein riesiger Fan von Harry Potter. Frau Rowling zählt für mich zu den besten Schriftstellerinnen überhaupt. Nur ihre Drehbuchfassungen konnten mich leider nicht fesseln. Aber endlich! Endlich gibt es ein neues Werk, in dem sie uns Teil an ihrem schöpferischen und schreiberischen Talent haben lässt. Entschuldigt, aber bei Theater- oder Drehbuchfassungen kann ich einfach nicht in dem Maße in die Handlung eintauchen wie bei Prosa. Außerdem ist Frau Rowling eine meisterhafte Geschichtenerzählerin. So ist „Der Ickabog“  eine jener selten vorkommenden Geschichten, die einen vom ersten Wort packt und nicht mehr loslässt.

Um Kindern und Eltern während des Lockdowns im Frühjahr 2020 eine Abwechslung zu bieten, hat sie sich entschieden, den „Ickabog“ herauszubringen. Das Märchen steckt voller skurriler Charaktere, die eine breite Palette von Stereotypen abdecken. Der König ist somit ein selbstverliebter Tyrann, der sich am liebsten schmeicheln lässt. An seinem Hofe leben Schmeichler und Intriganten. Daneben gibt es tugendhafte, mutige und ehrliche Charaktere, die allesamt wunderbar wortspielerische Namen erhalten haben. Im Königreich Schlaraffien, das dem märchenhaften Schlaraffenland nachempfunden ist, geht die Sage nach dem Ickabog um. Einer schauderhaften Gestalt, mit der Kindern Angst eingejagt wird. Dabei gibt es den Ickabog doch gar nicht. Oder etwa doch? Es ist äußerst unterhaltsam, das herauszufinden.

Die Hörbuchfassung wird von Heike Makatsch gelesen, die den meisten sicher als Schauspielerin („Tatsächlich…Liebe“ und vieles, vieles mehr.) bekannt ist. Ihre Stimme ist unglaublich facettenreich und klar mit einem vollen Klang. Ich konnte mit ihr wunderbar in das Märchen eintauchen und finde ihre Interpretationen der Figuren sehr passend und angenehm.

Für ein Kinderbuch stecken in der Handlung reichlich Intrigen, viel Ungerechtigkeit und böse Taten. Aber letztlich ist auch Harry Potter diesbezüglich keine leichte Kost und dennoch geliebt von Kindern weltweit. Vermutlich muss jeder selbst entscheiden, wann er seinem Kind das Märchen vom Ickabog zutraut. Aber lesen sollte man es unbedingt!

Vielen Dank an derHörverlag für das Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.