Kategorien
Kinderbücher Kinderbücher ab 3 Jahre Rezensionen

Silvia Schröer: “Zehn, neun, acht – der Fuchs sagt gute Nacht”

Silvia Schröer, Silke Schwarz (Autorinnen)
Ramona Kaulitzki (Illustratorin)
Penguin Junior
empfohlenes Alter: ab 3 Jahre
14,00€

Noch zehn Minuten, dann ist Schlafenszeit. Dabei sind der kleine Fuchs und seine Freunde doch gar nicht müde. Aber Papa Fuchs ist unerbittlich. Zehn Minuten bleiben also dem kleinen Fuchs und seinen Freunden, um noch richtig viel zu erleben. Denn kurz bevor es dunkel wird, ist im Schlummerwald jede Menge los! Doch Abenteuer machen müde ... (Klappentext)

Zum Träumen gemacht

Mitten im idyllischen Schlummerwald lebt Familie Fuchs. Der Tag neigt sich dem Ende, doch der kleine Fuchs mag noch nicht ins Bettchen gehen. Er nutzt die verbliebenen zehn Minuten vor der Schlafenszeit, um zusammen mit seinen zehn Mäusefreunden durch den Wald zu stromern. Dabei begegnet er vielen verschiedenen Waldbewohnern. Er macht eine Bootsfahrt mit dem Biber, lauscht dem abendlichen Froschkonzert und der Geschichte von Mama Dachs.  Bei jedem Halt verabschiedet sich ein Mäuschen und der Fuchs wünscht eine Gute-Nacht. Als das letzte Mäuschen schlafen geht, ist dann endlich auch der kleine Fuchs müde von all den Abenteuern. Während seiner Wanderung ist die Dämmerung der Nacht gewichen und im Schlummerwald ist es dunkel geworden. Zum Glück kommt Papa Fuchs und nimmt den kleinen Fuchs mit nach Hause, wo auch er sich schläfrig ins Bett kuschelt.

In diesem Bilderbuch kommen viele Kleinigkeiten zusammen, die die Geschichte zu einem zauberhaften Gutenacht-Buch machen. Seien es die wundervollen Illustrationen, die von innen zu leuchten scheinen und somit eine Atmosphäre kreieren, die sich wie die Ruhe eines lauen Sommerabends anfühlt, während man den kleinen Fuchs auf seinem Spaziergang durch einen märchenhaften Wald begleitet. Oder seien es die Reime, die eine zuckersüße Geschichte erzählen. Neben den vielfältigen – und wunderschön illustrierten – Waldbewohnern können Kinder ein erstes Zahlenverständnis entwickeln, indem sie auf jeder Seite die Mäuschen zählen. Von Seite zu Seite verabschiedet sich ein Mäuschen. Da heißt es aufpassen, genau gucken und lieber noch einmal nachzählen, wie viele Mäuse übrig geblieben sind, bis auch wirklich alle ins Bett gegangen sind.

Ein rundum gelungenes und liebevoll gestaltetes Bilderbuch, das man richtig gerne liest und betrachtet. Es transportiert eine angenehme Stimmung, die einen nach all der Aufregung des Tages entspannt. Mit jedem Mäuschen, das sich verabschiedet, kommt das Kind selbst ein Stück weiter zur Ruhe, bis es ihm wie dem kleinen Fuchs geht und es beruhigt einschlafen kann. Was will man als Eltern mehr?

Vielen lieben Dank an Penguin Junior für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.