Kategorien
ab 16 Jahre Frauenromane Rezensionen Romane

Sophia Money-Coutts: “Die große Liebe kann mich mal”

Sophie Money-Coutts
Penguin Verlag
Taschenbuch: 10,00€

Ein Traummann hat ihr gerade noch gefehlt!

Einsam ist Florence auf gar keinen Fall. Sie ist zwar schon ziemlich lange Single – ok, eigentlich hatte sie noch nie eine Beziehung, wenn es jemand ganz genau wissen will. Aber ihr Job in einem quirligen Londoner Buchladen hält sie ziemlich auf Trab, und nach Feierabend leistet ihr der geliebte, aber übergewichtige Kater Gesellschaft. Florence ist mehr als zufrieden mit ihrem Leben, vielen Dank auch! Nur ihre nervige Stiefmutter sieht Optimierungsbedarf und schickt sie zu einem Liebes-Coach. Als erste Übung muss sie eine Liste schreiben mit all den Eigenschaften, die ihr Traummann in sich vereinen soll. Florence kann so eine Liste keinesfalls ernst nehmen: Jemand, der Katzen mag, einen Oberkörper hat wie James Bond und gleichzeitig bei ihrer nervigen Zähl-Marotte die Augen zudrückt? Unmöglich! Bis sie sich ein paar Tage später ungläubig die Augen reibt: Ein gutaussehender junger Mann betritt den Buchladen, der wie von Zauberhand alle Kriterien auf der Liste erfüllt. Zudem ist er adlig und besitzt ein schickes Herrenhaus auf dem Land. Kann das wahr sein? (Klappentext)

Liebesroman mit britischem Humor

Florence ist über 30 und Dauersingle. Seit zehn Jahren arbeitet sie im selben Londoner Buchladen und wohnt mit ihren beiden Halbschwestern und einer ambitionierten Stiefmutter zusammen in einem Haus. Sie hat einen Zähltick und fühlt sich am wohlsten, wenn alles gleich bleibt.

Das sieht ihre Stiefmutter völlig anders. Sie meint, Florence bräuchte dringend einen Mann in ihrem Leben und vereinbart einen Termin bei einem Liebescoach. Da Florence konkrete Vorstellungen von ihrem perfekten Traummann hat, soll sie eine Liste mit allen Eigenschaften erstellen. Mehr aus Trotz willigt sie ein. Aber siehe da! Nur wenige Tage später lernt Flo Rory kennen, der sämtliche Punkte auf der Traumprinzen-Skala zu erfüllen scheint.

Zumindest für den Anfang. Auf überaus unterhaltsame Weise werden Florence’ Ansprüche demontiert und sie muss schrittweise erkennen, dass Rory vielleicht doch nicht so perfekt ist, wie sie dachte. Das alles geschieht in einem turbulenten Chaos zwischen Hochzeitsvorbereitungen, schrulligen Adelsfamilien und Unterschriftenaktionen, um den Buchladen zu retten.

Ich empfand die Handlung als abwechslungs- und ideenreich. Natürlich ist der Ausgang der Liebesgeschichte ab einem gewissen Punkt klar. Für mich ist das aber beruhigend, denn schließlich soll so ein Roman in erster Linie unterhalten und nicht aufregen. Der britische Humor und die skurrilen Charaktere sind einfach köstlich amüsant. Die Handlung setzt sich aus einer Reihe von peinlich-humorvollen Episoden zusammen, die Leidenschaft kommt nicht zu kurz und die Dialoge sind frisch und schlagfertig. Ich mochte besonders Florence’ trockene Art, die peinlichen Kommentare und Situationen zu kontern.

Eine ideale Lektüre für die Strandliege oder zwischendurch. Fans von Bridget Jones und Emily in Paris werden es lieben.

Ein zuckersüßes Dankeschön an den Penguin Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar!

Weitere Bücher von Sophia Money-Coutts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.