Kategorien
Kinderbücher Kinderbücher 0-3 Jahre Rezensionen

“Sei dabei! – Auf der Raumstation” (Die Sei dabei!-Reihe, Band 3)

Dan Green
Penguin Junior Verlag
empfohlenes Alter: ab 2 Jahre
9,00€
Heute gibt es viel zu tun!

Hilf der Astronautin, zur Raumstation zu fliegen, einen Spaziergang im All zu machen und mit dem Mondfahrzeug zu fahren.

Durch interaktive Klappen können schon die Kleinsten mitmachen.

Raffiniertes Klappenbuch zu einem spannenden Thema

Dies ist unser erstes Buch aus der Sei dabei!-Reihe und ich bin ehrlich vollauf begeistert. Die Illustrationen sind sehr schön gestaltet in der Farbgebung und dem Detailreichtum, ohne für die Altersgruppe zu überladen oder zu schrill zu wirken. Besonders raffiniert sind die Klappen. Man kennt ja nun doch bereits einige Klappenbücher und diese hier sind abwechslungsreich und auch überraschend gestaltet, was mir sehr gut gefallen hat. Die Texte sind einfache Sätze beziehungsweise werden schlicht die Dinge und Tätigkeiten benannt. Perfekt für die Sprachentwicklung und absolut ausreichend.

Vorgestellt wird ein Tag auf der Raumstation, beginnend mit dem Weckerklingeln, der die Form einer Rakete hat. Die kleine Astronautin zieht sich ihren Raumanzug an und die Rakete startet zur Raumstation. Dort ist nicht nur sie, sondern sind auch alle anderen Gegenstände völlig schwerelos. Im All macht sie einen Spaziergang, repariert die Raumstation und fährt mit dem Mondfahrzeug, ehe sie am Ende dieses ereignisreichen Tages erschöpft ins Bett geht.

Ein wirklich niedliches Buch und eine Buchreihe, die ich wärmstens allen weiterempfehle!

Vielen lieben Dank an Penguin Junior für das Rezensionsexemplar!

Weitere Bände aus der Sei dabei!-Reihe

Kategorien
Kinderbücher Kinderbücher ab 3 Jahre Rezensionen

Ged Adamson: “Komm knuddeln”

Ged Adamson
cbj Verlag
empfohlenes Alter: ab 3 Jahre
14,00€

Oskar ist nicht wie andere Vögel. Seine Flügel sind unheimlich lang, und so sehr er auch versucht zu fliegen, es will nicht klappen. Eines Tages trifft Oskar auf einen Orang-Utan, der furchtbar traurig ist. Oskar umarmt ihn fest und tröstet ihn. Vielleicht sind seine Flügel ja doch zu etwas gut? Also knuddelt er einen Bären, ein kitzeliges Krokodil und eine ganze Vogelbande. Jeden Morgen stehen die Tiere Schlange und da erkennt der kleine Vogel, dass seine langen Flügel ein großes Geschenk sind. (Klappentext)

Über Freundschaft und Anderssein

Im Gegensatz zu den anderen Jungvögeln sind Oskars Flügel viel zu lang. Anfangs stellt das noch kein Problem dar, denn Oskar weiß nicht, dass er anders ist. Erst als alle seine Freunde fliegen lernen und aufbrechen, um sich die große Welt anzusehen, wird ihm bewusst, dass etwas nicht stimmt. Alle Versuche, mit den anderen Vögeln mitzuhalten, scheitern und Oskar fühlt sich schrecklich einsam. Bis zu jenem Tag, an dem er einen traurigen Orang-Utan umarmt. Denn dazu scheinen seine langen Flügel wie gemacht. Bald stehen Tiere unterschiedlichster Arten vor seinem Baum Schlange und möchten getröstet werden. Oskar hört sich ihre Sorgen an und umarmt und knuddelt. Am Ende entdeckt er, dass er gar nicht fliegen können muss. Durch seine Umarmungen hat er viele neue Freunde gefunden, die ihm helfen, alles zu schaffen, was er schaffen möchte.

Ein empfehlenswertes Bilderbuch zum Thema Freundschaft und Anderssein. Die Geschichte ist sehr humoristisch illustriert. Oskars Gesichtsausdrücke sprechen für sich. Viel Text ist da gar nicht notwendig, um seine Geschichte zu erzählen. Die Sprechblasen und kurzen Texte ergänzen die süßen Illustrationen aber auf witzige Weise. Das eigentlich traurige Thema wird hier sehr amüsant bebildert und in einer drolligen Handlung verpackt. Wir konnten an vielen Stellen lachen und haben Oskar mit seinen laaaaangen Flügeln ins Herz geschlossen.

Vielen lieben Dank an cbj für das knuddelige Rezensionsexemplar!

Kategorien
Kinderbücher Kinderbücher ab 3 Jahre Rezensionen

Silvia Schröer: “Zehn, neun, acht – der Fuchs sagt gute Nacht”

Silvia Schröer, Silke Schwarz (Autorinnen)
Ramona Kaulitzki (Illustratorin)
Penguin Junior
empfohlenes Alter: ab 3 Jahre
14,00€

Noch zehn Minuten, dann ist Schlafenszeit. Dabei sind der kleine Fuchs und seine Freunde doch gar nicht müde. Aber Papa Fuchs ist unerbittlich. Zehn Minuten bleiben also dem kleinen Fuchs und seinen Freunden, um noch richtig viel zu erleben. Denn kurz bevor es dunkel wird, ist im Schlummerwald jede Menge los! Doch Abenteuer machen müde ... (Klappentext)

Zum Träumen gemacht

Mitten im idyllischen Schlummerwald lebt Familie Fuchs. Der Tag neigt sich dem Ende, doch der kleine Fuchs mag noch nicht ins Bettchen gehen. Er nutzt die verbliebenen zehn Minuten vor der Schlafenszeit, um zusammen mit seinen zehn Mäusefreunden durch den Wald zu stromern. Dabei begegnet er vielen verschiedenen Waldbewohnern. Er macht eine Bootsfahrt mit dem Biber, lauscht dem abendlichen Froschkonzert und der Geschichte von Mama Dachs.  Bei jedem Halt verabschiedet sich ein Mäuschen und der Fuchs wünscht eine Gute-Nacht. Als das letzte Mäuschen schlafen geht, ist dann endlich auch der kleine Fuchs müde von all den Abenteuern. Während seiner Wanderung ist die Dämmerung der Nacht gewichen und im Schlummerwald ist es dunkel geworden. Zum Glück kommt Papa Fuchs und nimmt den kleinen Fuchs mit nach Hause, wo auch er sich schläfrig ins Bett kuschelt.

In diesem Bilderbuch kommen viele Kleinigkeiten zusammen, die die Geschichte zu einem zauberhaften Gutenacht-Buch machen. Seien es die wundervollen Illustrationen, die von innen zu leuchten scheinen und somit eine Atmosphäre kreieren, die sich wie die Ruhe eines lauen Sommerabends anfühlt, während man den kleinen Fuchs auf seinem Spaziergang durch einen märchenhaften Wald begleitet. Oder seien es die Reime, die eine zuckersüße Geschichte erzählen. Neben den vielfältigen – und wunderschön illustrierten – Waldbewohnern können Kinder ein erstes Zahlenverständnis entwickeln, indem sie auf jeder Seite die Mäuschen zählen. Von Seite zu Seite verabschiedet sich ein Mäuschen. Da heißt es aufpassen, genau gucken und lieber noch einmal nachzählen, wie viele Mäuse übrig geblieben sind, bis auch wirklich alle ins Bett gegangen sind.

Ein rundum gelungenes und liebevoll gestaltetes Bilderbuch, das man richtig gerne liest und betrachtet. Es transportiert eine angenehme Stimmung, die einen nach all der Aufregung des Tages entspannt. Mit jedem Mäuschen, das sich verabschiedet, kommt das Kind selbst ein Stück weiter zur Ruhe, bis es ihm wie dem kleinen Fuchs geht und es beruhigt einschlafen kann. Was will man als Eltern mehr?

Vielen lieben Dank an Penguin Junior für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Kategorien
Hörbücher Rezensionen

“Einstein – Die fantastische Reise einer Maus durch Raum und Zeit” inszenierte Lesung mit Bastian Pastewka

Torben Kuhlmann
der Hörverlag
Laufzeit: ca. 55 Minuten
empfohlenes Alter: ab 5 Jahre
9,09€
Ein neues spannendes Mäuse-Hör-Abenteuer

Schon seit Wochen wartet die kleine Maus Berti sehnsüchtig auf das große Käsefest in Bern. Und verpasst es dann trotz Kalender und Taschenuhr um genau einen Tag! Wie konnte das passieren? Berti beginnt, sich mit dem Thema Zeit zu beschäftigen: Lässt sich die Zeit anhalten oder sogar zurückdrehen? Mit viel Erfindungsgeist und der Hilfe von Albert Einsteins Theorien baut sich Berti eine Zeitmaschine…

Eine Maus reist durch die Zeit

Nachdem Torben Kuhlmann seine Mäusehelden in einem Luftschiff über den Ozean, bis zum Mond und in die Tiefen des Meeres hat reisen lassen, schickt er in seinem vierten Band die kleine Maus Berti auf eine Reise durch die Zeit.

Es ist aber auch zu ärgerlich! So lange hat Berti das größte Käsefestival in Bern herbeigesehnt und dann verpasst er es um einen einzigen Tag. Er kann nur mit ansehen, wie die Stände in der Markthalle bereits wieder abgebaut werden und der liebliche Käseduft verweht. Wie wunderbar wäre es, wenn man die Zeit zurückdrehen könnte. Dieser Gedanke lässt Berti nicht mehr los und er beginnt, sich mit dem Thema Zeit zu beschäftigen. Mit viel Erfindungsreichtum und der Hilfe von Albert Einstein und seinen Theorien baut er sich eine Zeitmaschine. Wie kompliziert so eine Zeitreise ist, erfährt die kleine Maus am eigenen Leib und erlebt ein maustastisches Abenteuer.

Wie schon bei den drei vorangegangenen Mäusegeschichten schlüpft auch hier Bastian Pastewka in sämtliche Rollen und erweckt Kuhlmanns ideenreiches Abenteuer mit viel Witz und Sprachgefühl zum Leben. Mit meisterhaftem Können interpretiert er verschiedene Dialekte und sorgt damit für ein hohes Maß an Unterhaltung. Allzu schnell sind die 55 Minuten vorüber, obwohl man nur zu gern weiter an Bertis Seite durch die Zeit reisen möchte.

Ihr seht, auch das vierte Abenteuer lohnt sich. Obwohl Zeit ein schwierig zu begreifendesThema für Kinder ist, findet Torben Kuhlmann einen Zugang, der sowohl verständlich als auch nachvollziehbar ist. Und mit Bastian Pastewkas Inszenierung einen großen Unterhaltungswert erfährt.

Vielen lieben Dank an den Hörverlag für das Rezensionsexemplar!

Kategorien
Geschenkbücher Kinderbücher ab 6 Jahre Rezensionen Sachbücher Sachbücher für Kinder

Mario Cuesta Hernando: “Antarktis: Eine Expedition zum Südpol”

Mario Cuesta Hernando (Autor)
Raquel Martín (Illustratorin)
Prestel Verlag
empfohlenes Alter: ab 6 Jahre
22,00€

Was für ein Abenteuer! Wir wurden eingeladen, die Antarktis und den Südpol zu erkunden und an Bord der Polarfuchs zur Forschungsstation Neumayer III zu reisen. Wir entdecken die vielen Wunder des kältesten Ortes der Welt und erfahren alles über seine Geschichte, seine eisige Umgebung und seine tierischen Bewohner. In der Antarktis und dem Südpolarmeer leben viele verschiedene Wale, Vögel, Robben und natürlich Pinguine. Wissenschaftlerinnern und Wissenschaftler aus aller Welt untersuchen hier das Ökosystem, den Vulkan Mount Erebus, die Eisberge und Gletscher sowie das Klima.

Komm mit auf diese Expedition zum Südpol und sehe die großen Wunder, die er zu bieten hat, und erfahre, welche Gefahren der Natur dort drohen! (Klappentext)

Kontinent der Wunder

Dieses großformatige Sachbuch für Kinder lädt ein, auf einer Forschungsreise einen der entlegensten Winkel unserer Erde zu entdecken. Vom Kap Hoorn geht es über das wildeste Meer der Welt. Danach bahnt sich die Polarfuchs einen Weg durch meterdickes Packeis, ehe sie die Antarktis mit ihren blau schimmernden Eisbergen erreicht.

Das Buch stellt anschließend die hiesige Tierwelt vor, die artenreicher ist, als man anfangs für möglich gehalten hat, sowohl unter Wasser als auch an Land. In kurzen Textpassagen erfährt man viel Interessantes. Beispielsweise durch welche Methoden sich die Tiere an die lebensunfreundlichen Bedingungen angepasst haben. Es gibt einen Einblick in die Forschungsstation und das wissenschaftliche Arbeiten dort. Das raue, eiskalte Klima mit seinen extremen Eisstürmen und Winden wird in den panoramaartigen Illustrationen sensationell eingefangen. Der geschichtliche Exkurs  gibt einen kurzen Einblick in die Entdeckung der Antarktis. Außerdem wird auf die Bedrohung durch Klimawandel, Umweltverschmutzung und globale Erwärmung aufmerksam gemacht.

Als Erwachsene finde ich dieses Buch phänomenal. Ein Rundumschlag zum Thema Antarktis, aus dem ich persönlich jede Menge Wissenswertes entnehmen konnte. Das Buch wird für Kinder ab 6 Jahren empfohlen. Mein Großer ist fast sechs und findet Eis und Vulkane Boooah!, allerdings konnte er sich für die Antarktis nicht erwärmen. Die Texte sind für ihn noch zu sehr reine Wissensvermittlung und die Illustrationen durch die kalten, gedeckten Farben wenig ansprechend. Trotzdem finde ich das Buch großartig und würde es für jedes Kinderbuchregal empfehlen. Es ist schön gestaltet und informativ. Vielleicht dann aber doch eher für eine höhere Altersgruppe geeignet.

Vielen lieben Dank an den Prestel Verlag für das wunderbare Rezensionsexemplar!

Kategorien
Erstleser Kinderbücher Kinderbücher ab 6 Jahre Rezensionen

Annette Roeder: “Rosa Räuberprinzessin – Tierisch schöne Weihnachten” (Die Rosa Räuberprinzessin-Reihe, Band 4)

Annette Roeder (Autorin)
Katrin Engelking (Illustratorin)
cbj Verlag
empfohlenes Alter: ab 6 Jahre
12,00€
Weihnachtszeit in Sonnenbühl!

Rosa liebt alles, was dazu gehört: Backen, Basteln, Singen und ganz besonders das Wichteln in der Schule. Sogar Lehrer Apfelbeck soll diesmal beschenkt werden! Doch dann passiert etwas, was das ganze schöne Weihnachtsprogramm gehörig ins Wackeln bringt. Muss jetzt etwa auch das berühmte Krippenspiel ausfallen, das die Schulkinder von Sonnenbühl jedes Jahr aufführen? I-wo! Zum Glück hat Esel Einhorn mal wieder eine tierisch tolle I-Ah-Dee…

Ein zauberhaftes Abenteuer mit einer kühnen kleinen Heldin und ihrem Esel Einhorn, der es faustdick hinter den langen Ohren hat. (Klappentext)

Schluss mit geschlechtsspezifischen Rollenbildern

In dem beschaulichen Örtchen Sonnenbühl beginnt die Adventszeit und Rosa kann die damit einhergehenden Weihnachtsfreuden kaum erwarten: Backen, Basteln, Wichteln, Lieder singen und vor allen Dingen das Krippenspiel zum 4. Adventssonntag, an dem sogar der Bürgermeister zu Gast sein wird. Doch leider erkrankt Rosas Lehrer am Krönchen-Virus und das Krippenspiel droht auszufallen.

Geschlechtertypische Rollenbilder werden in diesem Buch aufgebrochen und demontiert. Rosa mag zwar alles Glitzernde, rosa Rüschenkleider und natürlich ihre Krone. Aber genauso mag sie Rennen und Raufen. Bei drei älteren Brüdern vermutlich nichts Ungewöhnliches. Doch auch in den Nebencharakteren wird sämtliches Schubladendenken gründlich auf den Kopf gestellt. Keine Figur ist, wie man sie auf den ersten Blick einschätzen würde. Dadurch verläuft die Handlung abwechslungsreich und unvorhersehbar.

Die kreierte Atmosphäre erinnert an Astrid Lindgren-Bücher; eine idyllische Kleinstadt, umgeben von viel Natur. Eine kindliche Lebenswelt voll Spiel und Spaß, in der jeder gern leben würde.

Insgesamt – und das gilt für die gesamte Reihe – ein absolut empfehlenswertes, fröhliches und kunterbuntes Kinderbuch, in dem mit Stereotypen gebrochen und Kindern gezeigt wird, dass sie sein können, wie immer sie wollen. Dass sie sich für alles interessieren und alles machen können, ganz ohne irgendwelche Beschränkungen. Um diese Moral strickt sich eine herzerwärmende Geschichte, die perfekt zur Weihnachtszeit passt.

Ich bedanke mich beim cbj Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

Aus dieser Reihe sind bisher erschienen:

“Rosa Räuberprinzessin” Band 1
“Rosa Räuberprinzessin und das Törtchengeheimnis” Band 2
“Rosa Räuberprinzessin und der kleine Lügenbaron”
Kategorien
Hörbücher Kinderbücher Kinderbücher ab 5 Jahre Rezensionen

“Die großen Mäuseabenteuer” gelesen von Bastian Pastewka

Torben Kuhlmann
der Hörverlag
Gesamtspielzeit: ca. 140 Minuten
empfohlenes Alter: ab 5 Jahre
14,69€

Das muss man gehört haben

Torben Kuhlmanns Bilderbücher über wissbegierige und clevere Mäuschen, die die Welt erforschen, gehören zu der Sorte Bücher, an denen man im Geschäft einfach nicht vorbeigehen kann, ohne sie sich zu schnappen und mit nach Hause zu nehmen. Geradezu huldvoll haben wir die phänomenalen Illustrationen bestaunt und sind ein ums andere Mal gebannt von den spannenden Geschichten. Die Hörspiele stehen den Büchern in nichts nach. Von der Machart und dem Unterhaltungswert her sind sie mindestens ebenso phänomenal.

Die Hörspielbox beinhaltet die drei Mäuseabenteuer Lindbergh, Armstrong und Edison. In der musikalisch inszenierten Lesung interpretiert Bastian Pastewka sämtliche Rollen und läuft dabei zur Höchstform auf. Seine Erzählweise ist angenehm, abwechslungsreich, zum Schreien komisch und über die Maßen unterhaltsam. Die Vielfältigkeit seiner Stimme im Zusammenspiel mit der passenden Geräuschkulisse, Musik und den spannenden Geschichten von Torben Kuhlmann erschafft ein Kopfkino, in dem man sich komplett verliert. Die Mäuseabenteuer zählen zu den wenigen Hörspielen, bei denen ich die Kinder anzische, damit sie ruhig sind und ich nichts verpasse.

Im ersten Abenteuer Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus wird eine kleine Maus erfinderisch, um den weiten Weg über den Atlantik zu wagen und bis nach Amerika zu gelangen. Denn die Welt ist gefährlich geworden. Die Mäusefalle ist erfunden und die Katzen besetzen den Hafen von Hamburg. Diese ideenreiche Geschichte über die Geschichte der Fliegerei hinterlässt den Wunsch, selber zu Konstruieren und seinen kreativen Erfindungsreichtum herauszulassen.

In Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond beobachtet der kluge Mäuserich Nils in den 1950er Jahren den Mond. Er möchte seine Freunde überzeugen, dass der Mond kein riesenhafter, leckerer Käse ist. Unter großer Gefahr baut er sich eine Rakete und startet zur ersten Mäuse-Mondexpedition. Auch hier geht es um Forschungsgeist, Abenteuer und die wichtige Botschaft, dass der Weg, um sich seine Träume und Wünsche zu erfüllen, häufig steinig ist, es sich aber lohnt, nicht aufzugeben.

Das dritte Mäusebuch Edison – Das Rätsel des verlorenen Mauseschatzes handelt von Pete, der aufgrund einer alten Tagebuchnotiz seines Urahns von einem Schatz erfährt, der auf dem Meeresgrund liegen soll. Gemeinsam mit seinem Mäuseprofessor bereitet er die erste Mäusetauchfahrt der Geschichte vor.

Ich empfehle diese Hörspielbox nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene. Die Geschichten sind klug, interessant, tiefgründig und von Bastian Pastewka sensationell umgesetzt. Das muss man gehört haben! Vielen lieben Dank an den Hörverlag für das Rezensionsexemplar

Kategorien
Frauenromane Rezensionen Romane

Helene Rose: “Kleinstadtglitzern: Einmal Liebe to go”

Helene Rose
BoD
9,99€

Beziehungsstatus: Kleinstadtblues

Jeder kennt jeden in der kleinen Stadt Effelsbach. Hier lebt Mariella seit ihrer Kindheit. Als junge Redakteurin der Lokalzeitung mit einem Faible für alles, was glitzert, fehlt ihr eigentlich nur noch der Traummann zum perfekten Kleinstadtglück. Doch der ist weit und breit nicht in Sicht. Das ändert sich schlagartig, als ein neues Café am Markt eröffnet. Sofort schmiedet Mariella einen Plan, wie sie den gutaussehenden Caféinhaber und Weltenbummler Bastian für sich gewinnen kann. Doch das läuft nicht ganz wie geplant – und Mariellas beschauliche Kleinstadt-Welt gerät ins Wanken … (Klappentext)

Traumprinzensuche in der Kleinstadt

Dieses Buch liest sich am besten zu einem Tässchen heißer Schokolade eingekuschelt auf dem Sofa. Ein richtiger Wohlfühlroman, der einen ins beschauliche Kleinstadtleben von Effelsbach mitnimmt und die Geschichte von Mariella und ihrer Suche nach dem Traumprinzen erzählt.

In der Handlung hätte es für meinen Geschmack etwas mehr Wendungen und Pepp geben können. Insbesondere am Anfang gibt es ein paar Längen. Die ausgeprägte Besorgnis um neue Gummistiefel beispielsweise, die ich zwar absolut teile und sympathisch finde, doch die Geschichte nimmt dadurch nur zögerlich an Fahrt auf. Auch die ausführlichen Schilderungen des Arbeitsalltags hätten gerafft oder zumindest mit mehr Abwechslungen gespickt werden können.

Der Schreibstil von Helene Rose ist auf jeden Fall angenehm; fluffig, jung und unterhaltsam. Sie verfügt über ein ausgeprägtes Gespür für Details, durch die man ganz und gar ins charmante, kleinstädtische Effelsbach eintaucht. Man sieht die Stadt geradezu bildhaft vor sich. Auch die Liebesgeschichte ist süß, nicht unbedingt neu, aber sie wärmt einem das Herz.

Insgesamt ein Roman, der einen aus dem Alltag entführt und ein angenehm wohliges Leseerlebnis erzeugt. Ein sehr großes erzählerisches Potenzial und ich bin gespannt, was Helene Rose noch alles zu Papier bringen wird!

Vielen Dank, liebe Helene, dass du mir deinen zauberhaften Roman zu Rezensionszwecken zugeschickt hast!

Kategorien
Hörbücher Kinderbücher Kinderbücher ab 4 Jahre Rezensionen

“Kuschelflosse – Der verhexte Blubberblitz-Besuch” gelesen von Ralf Schmitz

Nina Müller
cbj audio
Gesamtspielzeit: 1 Std. 39 Min.
empfohlenes Alter: ab 4 Jahre

Blitzibus und Gurkenrülps, Blu-Blu-Blubberblitz!

Es ist ein herrlicher Tag in Fischhausen. Gerade als Fellfisch Kuschelflosse gemeinsam mit seinen Freunden dem Seebrillchen Sebi, Herrn Kofferfisch und der Schwimmerdbeere Emmi eine köstliche Mango-Limo genießt, plumpst ihnen ein seltsames gelbes Etwas vor die Füße. Es hat Ähnlichkeit mit einem Seestern und kann sogar zaubern! Den Freunden ist schnell klar, dass sie eine waschechte Wasserhexe vor sich haben. Pupsigunde Gänseblümia Blubberblitz, die nicht unbedingt glücklich darüber ist, in Fischhausen gelandet zu sein. Sie und ihr Zauberkugelfisch wurden von dem fiesen Waldmeister verhext. Kuschelflosse und seine Freunde beschließen, Pupsigunde zu helfen. Doch nicht einmal Findefisch Krawallo kann den geheimen Wasserhexenwald finden, denn dieser verbirgt sich hinter einer dicken Schicht Tarnglibber. Ein neuer Plan muss her. Sie beschließen, aus dem Krimskrams aus Herrn Kofferfischs  Bauch eine Rakete zu bauen, mit der sie sich durch das Tarnglibber schießen können. Doch damit fängt das Abenteuer gerade erst an…

Das neueste Abenteuer von Kuschelflosse und seinen Freunden strotzt vor Ideenreichtum, kuriosen Meeresbewohnern und kreativen Wortschöpfungen. Was uns Eltern beim Vorlesen einen Knoten in der Zunge beschert, gelingt Ralf Schmitz mit bewundernswerter Selbstverständlichkeit. Spielend leicht wechselt er zwischen den lispelnden, gluckernden und blubbernden Charakteren hin und her und lässt  dadurch eine blubberfischtastische Geschichte in den Köpfen entstehen.

Nicht selten haben wir uns vor Lachen gekringelt und die Kapitel immer wieder von vorn gehört. Kuschelflosses Abenteuer sind allesamt einzigartig und unvorhersehbar, aber dieses hier toppt seine Vorgänger um einiges. Eine der besten Kinderbuchreihen wie ich finde, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen begeistert. Und das Hörbuch, inszeniert von Ralf Schmitz, ist ein Unterhaltungsprogramm ohnegleichen.

Vielen lieben Dank an cbj audio für das Rezensionsexemplar!

Kategorien
Kinderbücher Kinderbücher ab 4 Jahre Rezensionen

Sophie Schoenwald: “Post für dich”

Sophie Schoenwald (Autorin)
Anita Schmidt (Illustratorin)
Baumhaus Verlag
empfohlenes Alter: ab 4 Jahre
12,90€

Schreib mal wieder!

Bär schreibt seinem besten Freund Hase einen Brief. Es ist längst mal wieder Zeit dafür! In Ruhe und mit Sorgfalt überlegt er, was er sagen möchte, und ist mit dem Ergebnis höchst zufrieden. Dabei ahnt er noch gar nicht, was für eine schöne Reaktion sein Brief auslöst. Denn Hase freut sich so sehr über den Brief, in dem kein Wort zu viel und keines zu wenig ist, dass er ihn sofort weiterschickt …

Eine bezaubernde Geschichte über die Freude, einen Brief zu bekommen. Und einen zu schreiben! (Klappentext)

Früher … als es noch keine Handys gab

Ist Briefeschreiben eigentlich altmodisch? Ja, fast schon mittelalterliche Dichtkunst?

Ich für meinen Teil schreibe und versende immer noch sehr gerne auf herkömmliche Weise Briefe. Noch lieber bekomme ich natürlich welche, handgeschrieben und vielleicht sogar liebevoll verziert.

Im Wald überlegt auch Bär lange und gründlich, ehe er seinen Brief an Hase abschickt. Und am Ende ist sein Brief so treffend formuliert, dass der hektisch umher hoppelnde Hase inne hält. Vor lauter Rührung entschließt er sich, den Brief an seinen guten Freund Dachs weiterzuschicken. So geht es denn einmal rund herum durch den Wald. Die Botschaft des Briefes ist so perfekt, dass er von Tier zu Tier weiterversendet wird. Schlussendlich landet er wieder bei Bär, der sich über eine Nachricht, auf der alle seine Freunde unterschrieben haben, sehr freut.

Die Wirkung des Buches kommt nicht überraschend: Man hat tierisch Lust, selbst einen Brief zu schreiben. Passend dafür enthält das Buch eine Bastelvorlage mit Faltanleitung für einen kleinen Briefumschlag.

Für uns kam das Buch gerade zur richtigen Zeit. Durch die fortdauernden Kita-Schließungen hat mein Großer seine Freunde seit sieben Wochen nicht gesehen. Die Sehnsucht schlägt allmählich in Trauer um und nun haben wir dieses Buch zum Anlass genommen und Briefe geschrieben, gemalt, mit Fotos und Stickern beklebt. Das hat viel Spaß gemacht und allen, die unsere Post erhalten haben, viel Freude bereitet.

Ich hoffe, dass Briefeschreiben nie aus der Mode kommt. Es bleibt einfach eine schöne und persönliche Art, um in Kontakt zu bleiben. Deshalb finde ich es hervorragend, dass es ein Kinderbuch gibt, das mit einer niedlichen Geschichte dazu animiert, selbst den Stift in die Hand zu nehmen.

Die Illustrationen der Tiere sind unglaublich süß. Neben der zauberhaften und kurzweiligen Handlung und der Bastelanleitung, versteckt sich aber auch noch ein Rätsel zwischen den Seiten. Wer hat genau aufgepasst und kann die Pfotenabdrücke den Tieren zuordnen?

Insgesamt ein volldurchdachtes Kinderbuch mit einer tollen Geschichte eingebettet in farbenfrohen Bildern, einer Bastelanregung und mit einem Rätsel. Mehr geht ja bald gar nicht!

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Baumhaus Verlag und der Bloggerjury für das Rezensionsexemplar, das uns viele Stunden Freude geschenkt hat!