Kategorien
Uncategorized

Stéphanie Vernet: ” Büchermenschen: Wie ein Buch entsteht”

Stéphanie Vernet (Autorin)
Camille de Cussac (Autorin/ Illustratorin)
Prestel Verlag
Lesealter: ab 8 Jahre
48 Seiten
Gebundenes Buch: 24,00€

Wer macht eigentlich die Bücher, die du so gerne liest? Wer illustriert es, wer bestimmt das Aussehen und den Preis? Lerne den Alltag eines Autors kennen, erfahre, woran ein Gestalter denken muss, wie ein Buch an Bibliotheken und Geschäfte verkauft wird und wie eine Druckmaschine aussieht. Und entdecke Berufe, von denen du vielleicht noch nichts wusstest, wie Literaturkritikerin, Bibliothekar oder Vertreterin.

Tauche ein in den spannenden Alltag von Büchermenschen und wirf einen Blick hinter die Kulissen der Verlagswelt! (Klappentext)

Gewährt spannende Einblicke

Für alle Buchverrückten da draußen gibt es dieses informative und lehrreiche Buch. “Büchermenschen – Wie ein Buch entsteht” ist eine spannende Reise durch die Welt der Bücherproduktion. Von der Idee bis zum fertigen Buch werden alle Schritte anschaulich erklärt und durch farbenfrohe Illustrationen zum Leben erweckt. Autorin Stephanie Vernet und Illustratorin Camille de Cussac haben es geschafft, komplexe Prozesse auf kindgerechte Weise zu vermitteln, ohne dabei an Tiefe zu verlieren.

Das Buch ist in zehn Kapitel unterteilt, die sich verschiedenen Aspekten der Buchproduktion widmen. Dabei werden nicht nur die klassischen Berufe wie Autor, Lektor und Drucker vorgestellt, sondern auch weniger bekannte wie Kritiker und Vertreter. Durch die abwechslungsreiche Gestaltung der Seiten mit eingängigen Texten und liebevoll gestalteten Illustrationen werden auch komplizierte Zusammenhänge verständlich.

Besonders beeindruckend ist die kreative Aufbereitung der Informationen. Die Schweizer Bindung des Buches ermöglicht es den Lesenden, einen Blick auf die Heftung zu werfen und somit einen weiteren Einblick in die Welt der Buchveredelung zu erhalten. Auch typographische Elemente wie Initialen und Druckerfarben werden geschickt in die Gestaltung integriert und machen das Buch zu einem Gesamtkunstwerk.

Durch die vielen zusätzlichen Informationen und Anekdoten wird das Buch zu einem echten Schatz für Bücherliebhaber jeden Alters. So werden auch Themen wie Fan-Fiction, E-Books und das Sammeln von Büchern behandelt. Für jeden Lesegeschmack ist etwas dabei.

Insgesamt ist “Büchermenschen – Wie ein Buch entsteht” ein Buch, das nicht nur informiert, sondern auch begeistert. Mit seiner lebendigen Darstellung der Buchproduktion und seinem liebevollen Design ist es eine Bereicherung für jedes Bücherregal.

Tausend Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Kategorien
Uncategorized

Susanne Gernhäuser: “Mein Sachen suchen Wimmelbuch: Auf dem Land”

Susanne Gernhäuser(Autorin)
Peter Nieländer (Illustrator)
Ravensburger Verlag
Lesealter: ab 2 Jahre
16 Seiten
Pappbilderbuch: 10,99€
Suchspaß mit vielen lustigen Klappen

Heute fahren wir aufs Land! Auf dem turbulenten Dorffest, im Waldkindergarten, auf dem Bauernhof und am Badesee gibt es jede Menge zu erleben. Zahlreiche Überraschungsklappen laden zum Sachen suchen ein. (Klappentext)

Unterhaltsame Entdeckungsreise auf dem Land

Dieses stabile Pappbilderbuch ist der neueste Schatz für neugierige Köpfchen ab 2 Jahren und bietet eine fesselnde Mischung aus Unterhaltung und Bildung.

Die farbenfrohen Illustrationen von Peter Nieländer entführen die jungen Leser:innen in eine lebendige Welt des Landlebens, angefangen beim kunterbunten Treiben auf dem Bauernhof bis hin zum idyllischen Waldkindergarten. Die liebevoll gestalteten Bilder regen nicht nur die Fantasie an, sondern fördern auch die Detailwahrnehmung der Kinder, indem sie zu suchende Gegenstände geschickt in die Szenen integrieren.

Die zahlreichen Klappen sind das Herzstück dieses Wimmelbuchs! Sie intensivieren nicht nur das Sucherlebnis, sondern ermöglichen auch die aktive Teilnahme der kleinen Leser:innen am Geschehen. Hier wird Lesen zu einem lebendigen Abenteuer, bei dem jede Klappe eine neue Überraschung bereithält.

Was dieses Buch besonders macht, ist die gelungene Mischung aus Unterhaltung und Bildung. Die Auswahl der zu suchenden Begriffe und die thematische Vielfalt von Feldarbeit über Dorffest bis zum Weihnachtsbaumverkauf bieten nicht nur Anreize zum Suchen, sondern auch eine wertvolle Erweiterung des kindlichen Wortschatzes. Die kindgerechte Erzählweise von Susanne Gernhäuser sorgt dafür, dass die kleinen Entdecker nicht nur lernen, sondern auch in die faszinierende Welt des Landlebens eintauchen.

Die kreativen Illustrationen, die interaktiven Klappen und die pädagogisch wertvolle Gestaltung machen dieses Buch zu einer absoluten Empfehlung für alle Eltern, die ihren Kindern gemeinsame Entdeckungsstunden voller Freude und Lernen schenken möchten.

Wir bedanken uns bei vorablesen.de für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

Kategorien
Uncategorized

Ute Krause: “Die Muskeltiere und die verflixte Dreizehn” (Die großen Abenteuer der Muskeltiere-Reihe, Band 7) 

Oh nein! Es ist Freitag, der Dreizehnte!

Der abergläubische Mäuserich Picandou weiß genau, dass dieses Datum Unglück bringt. In der gemütlichen Höhle der Muskeltiere im Keller unter Frau Fröhlichs Feinkostgeschäft läuft auch prompt schief, was nur schieflaufen kann. Hamster Bertram stößt sich den Kopf und verliert das Gedächtnis. Und Pomme de Terre, der dem armen Hamster helfen will, verschwindet spurlos … Können Gruyère und Picandou die Serie von Pleiten, Pech und Pannen stoppen und ihre Freunde retten? Dazu brauchen sie allerdings eine Extraportion Glück! (Klappentext)

Aberglaube, Sigmund und die Muskeltiere!

Das 7. große Abenteuer der Muskeltiere von Ute Krause entführt junge Leser:innen wieder einmal auf eine humorvolle Reise mit den bekannten Nagetieren aus Hamburg. Dieses Mal wird es abergläubisch, es gibt Begegnungen mit Schlangen und was wären die Muskeltiere, wenn nicht auch eine große Rettungsmission anstünde.

Die Geschichte startet am Freitag, dem Dreizehnten, einem Datum, das für den abergläubischen Mäuserich Picandou Unheil verheißt. Diese Vorahnung wird schnell Realität, als die gemütliche Mäusehöhle der Muskeltiere im Keller von Frau Fröhlichs Feinkostgeschäft von einer Reihe von Unglücksfällen heimgesucht wird.

Hamster Bertram stößt sich den Kopf und verliert nicht nur seine Erinnerungen, sondern ist fortan überzeugt, er sei ein Wasserhahn. Tropf-tropf-Trippel-di-tropf. Die Suche nach Hilfe für Bertram führt zu weiteren Turbulenzen, als Pomme de Terre spurlos verschwindet. Eine Extra-Portion Glück wird benötigt, um die Freunde zu retten.

Die von zahlreichen Illustrationen begleitete Geschichte zeichnet sich durch ihren humorvollen Ton und ihre warmherzige Erzählweise aus. Ute Krauses detaillierte Schilderungen schaffen eine heimelige Atmosphäre, die die Leser:innen in die Welt der Muskeltiere eintauchen lässt. Die Charaktere, von Picandou bis Onkel Sigmund, sind liebevoll gestaltet und tragen zur Gesamtheit der Geschichte bei. Die erzählte Geschichte bietet nicht nur Unterhaltung, sondern vermittelt auch wertvolle Lehren über die Bedeutung von Freundschaft und den Mut, sich Veränderungen zu stellen. Ute Krause schafft es erneut, eine Atmosphäre zu schaffen, die Leser:innen jeden Alters begeistern wird.

“Die Muskeltiere und die verflixte Dreizehn” ist ein weiteres gelungenes Kapitel in dieser besonderen Kinderbuchreihe, das durch seine kluge Erzählweise und witzigen Elemente überzeugt. Dieses bezaubernde Abenteuer eignet sich perfekt zum Vorlesen für Kinder ab 5 Jahren oder zum Selbstlesen ab 8 Jahren. Jeder Band ist in sich abgeschlossen, und vor jedem Abenteuer werden die Charaktere mit einem Steckbrief kurz vorgestellt, was neuen Leser:innen den Einstieg erleichtert.

Ein mäusestarkes Dankeschön an cbj für das Rezensionsexemplar!

Alle großen Abenteuer der Muskeltiere auf einen Blick:

1. Die Muskeltiere – Einer für alle, alle für einen
2. Die Muskeltiere auf großer Fahrt
3. Die Muskeltiere und Madame Roquefort
4. Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder
5. Die Muskeltiere und die große Käseverschwörung
6. Die Muskeltiere und Ewig Fünfter
Kategorien
Uncategorized

Sibylle Wenzel: “Stella – Heute bin ich Weihnachtsmann”

Sibylle Wenzel (Autorin)
Alexandra Helm (Illustratorin)
cbj Verlag
Lesealter: ab 6 Jahre
128 Seiten
Gebundenes Buch: 14,00€

Eine freche Vorlesegeschichte voller Empowerment und Witz für die ganze Familie

Ausgerechnet am Weihnachtstag braucht der Weihnachtsmann Ersatz. Zum Glück ist seine Tochter Stella da! Gemeinsam mit Rentier Ralf und Wichtelfrau Wilma macht sie sich auf den Weg und trägt Geschenke aus. Als die Nacht holprig startet, wird es ein Wettlauf gegen die Zeit. Doch Stella verlässt sich auf die Stärken ihrer Freunde und ist sich sicher: Wenn sie zusammenhalten, wird das Weihnachtsfest ein Erfolg! (Klappentext)

Schluss mit alten Konventionen

“Stella – Heute bin ich Weihnachtsmann” ist ein absolut zauberhaftes Kinderbuch, das Weihnachten und Ostern auf eine völlig neue Art miteinander verbindet. Der Weihnachtsabend beginnt mit einer unerwarteten Wendung: Der Weihnachtsmann hat einen Unfall und kann die Geschenke nicht zu den Kindern bringen. In dieser außergewöhnlichen Notlage schaltet sich seine Tochter, Stella, ein.

Gemeinsam mit Rentier Ralf und Wichtelfrau Wilma stürzt sich Stella in ein Abenteuer, das so turbulent ist, wie eine wilde Schlittenfahrt am Weihnachtsabend nur sein kann. Die Geschenkeauslieferung wird zu einer witzigen Achterbahnfahrt voller Päckchenverwechslungen, einem überraschenden Zusammentreffen mit einem Menschenkind und einem etwas zu zerbrechlichen Musikinstrument namens Zeitzieharmonika. Warum Stella dann noch einen Abstecher zur Osterwiese machen muss, müsst ihr selber herausfinden.

Was ich besonders an diesem Buch liebe, ist die erfrischende Herangehensweise von Stella. Statt sich an veraltete Traditionen zu klammern, wirbelt sie alles durcheinander. Ralf, das Organisationstalent, darf endlich seine Fähigkeiten einbringen, und Wilma, die Sportliche, zieht den Schlitten – so, wie sie es sich schon immer gewünscht hat. Eine richtig coole Jobrotation.

Die Autorin Sibylle Wenzel hat nicht nur eine spannende und lustige Geschichte geschaffen, sondern auch eine wichtige Botschaft vermittelt. Es geht darum, alten Konventionen den Laufpass zu geben und seinen eigenen Weg zu finden – eine großartige Lektion für kleine und große Leser:innen.

Die Illustrationen von Alexandra Helm sind einfach umwerfend! Bunt, verspielt und voller Details – sie hauchen der Geschichte Leben ein. Man kann sich leicht in die Charaktere verlieben, sei es die clevere Stella, das liebenswerte Rentier Ralf oder die energiegeladene Wichtelfrau Wilma.

“Stella – Heute bin ich Weihnachtsmann” ist nicht nur ein Buch, sondern ein Fest für die Sinne. Es bringt frischen Wind in die festlichen Traditionen und sorgt für Lacher und Herzklopfen gleichermaßen. Ein Muss für jeden Bücherwurm ab 6 Jahren und für alle, die den Zauber von Weihnachten spüren wollen.

Einen lieben Dank an den Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar!

Kategorien
Uncategorized

Heike Herzog: “Lügen dürfen nur die Großen”

Heike Herzog
Engelsdorfer Verlag
Lesealter: ab 4 Jahre
60 Seiten
Gebundenes Buch: 12,00€

Hast auch du sie schon einmal erwischt, die Erwachsenen, beim Lügen? Dann geht es dir wie Benno. Da sind Herr Peters von nebenan und die blonde Kassiererin im Supermarkt, Opa mit dem Bart von dort oben an der Ostsee, sogar Mama und Papa. Sie alle tun es. Als Benno herausfindet, dass selbst seine allerliebste Lieblingsoma nicht immer ehrlich zu ihm ist, überfällt ihn die Wut. Ob Benno ihr das verzeihen kann? Das müsst ihr schon selbst herausfinden. Also Buch geöffnet und losgelesen!

Heike Herzog schaut mit ihrer emotionalen Geschichte über das Lügen in die Seele der Kinder und wirft hierbei die Frage auf: Warum dürfen es nur die Großen, lügen, ohne dafür bestraft oder ausgeschimpft zu werden? Ein Buch zum Vor- und Selberlesen, welches zum Hinterfragen der eigenen Handlungen anregt. (Klappentext)

Mit Herz und Tiefgang

“Lügen dürfen nur die Großen” ist eine fesselnde Entdeckungsreise für junge Leser, die sich mit der alltäglichen Realität konfrontiert sehen, wenn es um das komplexe Thema der Lügen der Erwachsenen geht. Der Protagonist Benno erlebt die unangenehme Enthüllung, dass auch die Menschen in seiner Umgebung, die er für vertrauenswürdig hielt, nicht vor der Versuchung des Lügens gefeit sind.

Die Geschichte nimmt uns mit auf Bennos emotionale Reise, als er nach und nach herausfindet, dass nicht nur Herr Peters von nebenan oder die blonde Kassiererin im Supermarkt, sondern seine eigenen Eltern und sogar seine geliebte Lieblingsoma nicht vorm Lügen zurückschrecken. Die Enttäuschung und Wut, die Benno überkommen, sind greifbar, und die Leser:innen können sich leicht mit seinen Gefühlen identifizieren.

Heike Herzog, die nicht nur als Autorin, sondern auch als Illustratorin brilliert, präsentiert eine tiefgehende Geschichte, die nicht nur die Unschuld der Kinder, sondern auch die Fragilität der Erwachsenenwelt beleuchtet. Die zentrale Frage des Buches wird dabei klar formuliert: Warum dürfen die Großen lügen, ohne Konsequenzen zu fürchten? Diese Thematik regt nicht nur zum Nachdenken an, sondern öffnet auch Raum für wichtige Diskussionen zwischen jungen Lesern und ihren Eltern oder Erziehern. Das Buch bietet sich sowohl zum Vorlesen als auch zum Selberlesen an und ermutigt die jungen Leser:innen, ihre eigenen Handlungen zu hinterfragen. Die Erzählweise ist dabei einfühlsam und schafft eine Brücke zwischen der kindlichen Welt und den komplexen Fragen, mit denen sie konfrontiert werden. Die besondere Stärke von “Lügen dürfen nur die Großen” liegt in der sensiblen Darstellung der Kinderseele und der authentischen Gefühlsreaktionen des Protagonisten Benno. Die Leser:innen werden dazu ermutigt, mit Benno mitzufühlen und sich mit der komplexen Realität des Erwachsenwerdens auseinanderzusetzen.

Insgesamt ist das Buch von Heike Herzog eine eindringliche Erzählung, die die Leser:innen auf eine Reise durch die Welt der Lügen und die damit verbundenen moralischen Dilemmata mitnimmt. Es regt nicht nur zum Nachdenken an, sondern schafft auch eine Grundlage für wichtige Gespräche über Ehrlichkeit, Vertrauen und die Realitäten des Erwachsenwerdens. Ein empfehlenswertes Buch, das eine emotionale Resonanz bei jungen Lesenden hervorrufen kann.

Kategorien
Uncategorized

Tracy Andreen: “So this is Christmas”

Tracy Andreen
cbt Verlag
Lesealter: ab 14 Jahre
480 Seiten
Taschenbuch: 11,00€

Weihnachten in Christmas, Oklahoma: Chaos, Küsse und die große Liebe

Als die 16-jährige Finley über Weihnachten nach Hause fährt, erwartet sie keine große Veränderung. Weit gefehlt: Ihr Ex ist mit ihrer besten Freundin zusammen, ihre Eltern haben sich getrennt und ihre Erzfeindin jobbt im Inn ihrer Grandma. Dann steht auch noch Arthur vor der Tür, dem sie ihre Heimatstadt Christmas als idyllisches Paradies geschildert hat, um mit seiner Tante das perfekte amerikanische Weihnachten zu verbringen. Leider ist gerade nichts perfekt. Finley versucht, das Beste daraus zu machen, und findet dabei eines der besten Weihnachtsgeschenke überhaupt: die Liebe. (Klappentext)

Wohlfühllektüre für die Weihnachtszeit

“So this is Christmas” entführt weihnachtlich eingestimmte Lesebegeisterte in die Kleinstadt Christmas, Oklahoma, wo Weihnachten nicht nur mit festlichem Glanz, sondern auch mit einer Prise Chaos und Herzschmerz einhergeht. Die 16-jährige Finley kehrt über die Feiertage nach Hause zurück. An ihrer supertollen Schule lief es für sie nicht wie erhofft und eigentlich möchte Finley nach den Ferien gar nicht wieder dorthin zurück. Jedoch erwartet sie in Christmas ein Weihnachten, das sie so nicht kommen sah.

Der Klappentext gibt bereits einen Vorgeschmack auf die Wendungen, die Finleys Leben über die Feiertage nehmen wird. Ihr Ex ist nun mit ihrer besten Freundin liiert, ihre Eltern haben sich getrennt, und ihre Erzfeindin arbeitet ausgerechnet im Inn ihrer Grandma. Als wäre das nicht genug, steht auch noch Arthur vor der Tür, ein Freund aus der Schule, der auf Finleys manipulierte Homepage hereingefallen ist, auf der sie Christmas als das perfekte amerikanische Weihnachtsparadies verkauft hat. Leider entspricht die Realität gerade überhaupt nicht der Beschreibung.

Trotz einiger vorhersehbarer Elemente ist dieser Roman eine unterhaltsame und gut geschriebene Geschichte. Die Hauptfiguren, Finley und Arthur, sind sehr sympathisch und es ist leicht, sich in ihre kleinen Ecken und Kanten, Fehler und Schwächen zu verlieben. Entgegen der Erwartungen hat man hier keine klassische Teenie-Liebesgeschichte vor sich. Die Charaktere sind keine idealisierten Stereotypen, die in einem Winterwunderland der großen Liebe nachjagen. Jeder hat seine eigenen persönlichen Kämpfe auszufechten, selbst die einst beste Freundin, die jetzt eher nervtötend ist. Diese Themen sind subtil in die Geschichte eingewoben und bringen eine angenehme Tiefe.

Die Beschreibung von Christmas, Oklahoma, als einer von mehr oder weniger skurrilen Bewohnern bevölkerten Stadt trägt zum Charme des Buches bei. Die Leichtigkeit und der Humor in der Schreibweise machen das Buch zu einer angenehmen Lektüre. Auch wenn die Handlung einige typische Elemente amerikanischer Weihnachtsfilme enthält, so sind die überaus geschickt platziert.

Das Buch ist nicht nur auf die Liebesgeschichte von Finley und Arthur fokussiert ist. Es gewährt auch einen Blick auf ihre Familien, wodurch eine breitere Palette von Charakteren und Erlebnissen präsentiert wird. Es gibt nette Momente zum Freuen und Mitfiebern sowie einige, die einfach herrlich witzig sind.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass “So this is Christmas” ein Wohlfühlbuch von vorn bis hinten ist. Es bietet eine perfekte Mischung aus Humor, Herz und einer Prise Realität, verpackt in eine festliche Kulisse. Das Buch empfiehlt sich nicht nur für Liebhaber von Happy Ends, sondern auch für jeden, der sich nach einer warmherzigen Weihnachtsgeschichte sehnt, die mit sparsam platziertem Kitsch, tollen Schlagabtauschen und Weihnachtsüberraschungen aufwartet.

Liebe Grüße und besten Dank an cbt und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Kategorien
Uncategorized

Sarwat Chadda: “Sikander gegen die Götter – Der Zorn der Drachengöttin” (Sikander gegen die Götter, Band 2)

Sarwat Chadda
Ravensburger Verlag
Lesealter: ab 10 Jahre
480 Seiten
Gebundenes Buch: 16,99€

Wer sich mit den Göttern anlegt, der hat sie echt nicht mehr alle …

Ich will ganz ehrlich sein: Nichts wünsche ich mir sehnlicher, als dass mein großer Bruder Mo wieder bei mir ist. Kein Wunder also, dass es mir diese schicke antike Steintafel angetan hat, mit der man die Vergangenheit verändern kann. Klingt super, oder? Äh, na ja … Sagen wir mal so: Mein Wunsch wurde erfüllt. Aber dafür wütet nun ein Gott des Wahnsinns unter den Menschen und eine uralte Drachengöttin strebt danach, den gesamten Kosmos zu vernichten. Ups! (Klappentext)

Mit Drachen, Schwert und ganz viel Charme

Wer kann bei einem Cover wie dem von “Sikander gegen die Götter” widerstehen? Ich konnte es nicht. Die düstere Atmosphäre, eingefangen durch den bedrohlich wirkenden Drachen, das leuchtende Schwert und der rote Himmel umrahmt von goldenen Ornamenten. Ohne Vorkenntnisse des ersten Bandes habe ich mich kopfüber ins Leseabenteuer gestürzt.

Der Schreibstil von Sawat Chadda erwies sich als wahre Entdeckung. Unglaublich flüssig und leicht verständlich führte er durch die Geschichte, und ich flog förmlich durch die Seiten, während die bildhafte Beschreibung der Schauplätze in London meine Vorstellungskraft anregte und mir half, mich vollständig in die Geschichte hineinzuversetzen.

Der zweite Band setzt nahtlos an Sikanders Wunsch an, seinen Bruder Mo zurückzubringen. Die Verbindung mit der antiken Steintafel brachte nicht nur spannende Prüfungen, sondern auch überraschende Wendungen mit sich. Sawat Chadda präsentierte eine fesselnde und humorvolle Geschichte, in der Themen wie Freundschaft und Loyalität tiefgründig behandelt wurden. 

Der Protagonist Sikander ist eine überaus sympathische Figur durch sein Engagement für Freunde und die Authentizität seines Charakters. Denn ja, auch ein Sikander hat völlig normale Probleme. Die Vielfalt der Charaktere, angefangen bei Belet und Daoud bis hin zur Dämonin Rabisu, fügte sich nahtlos in die Handlung ein. Besonders herrlich zu verfolgen war, wie sie in entscheidenden Momenten zusammenhielten und sich gegenseitig unterstützten.

Die überraschenden Wendungen hielten mich bis zum Schluss gefesselt, und das Glossar am Ende des Buches erwies sich als äußerst praktisch, um in der Welt von Sikander zu navigieren. Obwohl die Geschichte in sich abgeschlossen ist, bleibt die Hoffnung auf weitere Abenteuer mit Sikander und seinen einzigartigen Freunden. 

“Sikander gegen die Götter” hat nicht nur meine Erwartungen übertroffen, sondern auch einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Diese Reise durch London mit Drachen, Schwert und antiken Artefakten war für mich ein rundum gelungenes Leseerlebnis.

Ein riesiger Dank geht an den Ravensburger Verlag und Vorablesen.de für das Rezensionsexemplar!

Kategorien
Uncategorized

Anja Wagner: “Magic Agents – In Prag drehen die Geister durch” (Die Magic-Agents-Reihe, Band 2)

Anja Wagner
cbj Verlag
Lesealter: ab 10 Jahre
272 Seiten
Gebundenes Buch: 14,00€

 * Die Tätigkeit magischer Agenten (kurz: Magenten) ist streng geheim.

* Die Legenden und Mythen des Einsatzortes sind zu studieren und zu respektieren.

Elia Evander kann es nicht glauben: Als in der Zentrale des magischen Geheimdiensts ein Notruf eingeht, bekommt ausgerechnet sie den mysteriösen Auftrag zugeteilt. Der Fall erfordert ihre sofortige Abreise nach Prag, wo sie eine Geisterprinzessin aus den Fängen ihrer Entführer befreien soll. Gelingt es ihr nicht, sie zu retten, droht der sagenumwobenen Stadt der Untergang…
Zum Glück stößt Elia schnell auf eine erste Spur, doch die Geister-Schnitzeljagd bringt sie bald an ihre Grenzen – denn sie kann weder durch Wände gehen, noch hat sie alle magischen Wesen auf ihrer Seite. Im Gegenteil: Jemand scheint ihre Mission zu sabotieren, und das könnte ziemlich gefährlich werden! (Klappentext)

Entfesselt die Geister Prags

Elia Evander, die sympathische magische Agentin, wird in diesem zweiten Band nach Prag geschickt, um eine entführte Geisterprinzessin zu retten. Die packende Handlung führt uns durch die magische Stadt, die mit Legenden und Magie verwebt ist. Begleitet von ihrem magischen Tier, dem liebenswürdigen Muffel Selmor, und der teils nervenraubenden Witchwatch Glenda, steht Elia vor neuen Rätseln und Gefahren.

Der angenehme Schreibstil ermöglicht ein müheloses Eintauchen in die Geschichte, während Prager Sehenswürdigkeiten, Sagen und Legenden das Buch zu einem faszinierenden Leseerlebnis machen. Die Charaktere überzeugen durch liebenswürdigen Humor, Einfallsreichtum und schlagfertige Dialoge. Elia zeigt erneut ihre Klugheit und Entschlossenheit, während die Dynamik zwischen ihr, Selmor und Glenda für humorvolle Momente sorgt, die das Lesevergnügen bereichern.

Die Schnitzeljagd durch Prag fesselt von Anfang bis Ende und enthüllt neue Facetten der magischen Welt. Die Geschichte webt geschickt die faszinierende Geschichte Prags ein, wodurch nicht nur eine packende Handlung entsteht, sondern auch Interesse an der realen Stadt geweckt wird. Die detailreiche Beschreibung der Sehenswürdigkeiten, kombiniert mit der Magie der Legenden, macht den Leser zum Teil des Abenteuers.

Die durchdachte Gestaltung des Buches, von den Kapiteln bis zu den zusätzlichen Elementen wie Lexikonauszügen, Rundbriefen und Regeln der SAM, verleiht dem Werk einen ansprechenden Rahmen. Die fantasievolle Geschichte, voller Spannung, Humor und Magie, sorgt für ein mitreißendes Leseerlebnis.

“Magic Agents – In Prag drehen die Geister durch!” ist nicht nur eine wundervolle Fortsetzung, sondern ein absolutes Highlight für junge Leser. Die Mischung aus Abenteuer, Freundschaft und einer Prise Grusel macht dieses Buch zu einem Must-Read für alle, die sich von der Magie Prags verzaubern lassen wollen! Die Spannung steigert sich mit jeder Seite, und die unvorhersehbaren Wendungen halten die Neugierde am Brennpunkt. Ein absolutes Muss für junge Leser, die sich nach einem fesselnden Abenteuer sehnen!

Herzlichen Dank an den cbj Verlag, der mir diese spannende Geschichte als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Kategorien
Bilderbücher Kinderbücher Kinderbücher ab 4 Jahre Rezensionen Vorlesebücher Weihnachten

Marie Voigt: “Ein Weihnachtsfunkeln im Dunkeln”

Marie Voigt (Autorin und Illustratorin)
cbj Verlag
Lesealter: ab 4 Jahre
32 Seiten
Gebundenes Buch: 15,00€

Es funkelt, wenn wir zusammen sind…

Bär Bo mag das Winterdunkel gar nicht, vor allem, wenn er allein in seiner Höhle sitzt! Doch plötzlich steht seine Freundin Emma vor der Tür und erzählt von einem verzauberten Weihnachtsbaum, auf dessen Spitze der hellste Stern von allen funkeln soll. Also machen sich die beiden auf zu einer magischen Reise durch den schneeglitzernden Wald. Wer hätte gedacht, dass es im Winter so viel Wunderbares zu entdecken und erleben gibt? Und dass wir alle gemeinsam selbst das Winterdunkel zum Funkeln bringen können? (Klappentext)

Ein Wintermärchen für Jung und Alt

“Ein Weihnachtsfunkeln im Dunkeln” ist eine zauberhafte Fortsetzung des erfolgreichen Bilderbuchs “Ein Funkeln im Dunklen”, die junge Leser ab 4 Jahren erneut in die Welt von Bär Bo und seiner Freundin Emma entführt.

Die Geschichte beginnt damit, dass Bär Bo das Winterdunkel in seiner Höhle frustrierend und deprimierend findet. Doch plötzlich taucht Emma auf und erzählt ihm von einem verzauberten Weihnachtsbaum, auf dessen Spitze der hellste Stern von allen funkeln soll. Bo ist fasziniert von dieser Idee, und so begeben sich die beiden auf eine magische Reise durch den winterlich-weihnachtlichen Wald.

Die Illustrationen in diesem Buch sind ebenso wie die Geschichte einfach magisch und fangen die winterliche Atmosphäre perfekt ein. Die funkelnden Lichter, die glitzernden Schneeflocken und die liebevoll gestalteten Charaktere ziehen junge Leser:innen sofort in den Bann.

Die Geschichte selbst steckt voller Wärme und Herzlichkeit. Sie lehrt Kinder, dass es im Winter, trotz des Dunkels und der Kälte, immer noch viele Wunder zu entdecken gibt, besonders wenn man die Zeit mit seinen Liebsten verbringt. Die Botschaft, dass das Funkeln nicht nur am Weihnachtsbaum zu finden ist, sondern auch in den Herzen der Menschen, ist äußerst berührend und lehrreich.

Die kindgerechte Sprache des Buches macht es leicht verständlich. Die herzerwärmenden Dialoge zwischen Bo und Emma vermitteln wichtige Werte wie Freundschaft, Zusammenhalt und die Freude am Entdecken.

Insgesamt ist “Ein Weihnachtsfunkeln im Dunkeln” ein wundervolles Buch für Kinder, das die Adventszeit zu etwas ganz Besonderem macht. Die beeindruckenden Illustrationen, die liebevolle Geschichte und die positive Botschaft machen es zu einer großartigen Wahl für Eltern, die ihren Kindern die Magie der Weihnachtszeit näherbringen möchten. Dieses Buch wird zweifellos Kinderaugen zum Funkeln bringen.

Die Fortsetzung von “Ein Funkeln im Dunklen” hat nicht nur die Erwartungen erfüllt, sondern sie sogar übertroffen. Ein absolutes Muss für die Weihnachtszeit und darüber hinaus.

Ein funkelndes Dankeschön geht an den Verlag für das wunderbare Rezensionsexemplar!

Weitere großartige Bücher von Marie Voigt:

Hier geht es zu meiner Rezension!
Kategorien
Bilderbücher Kinderbücher Kinderbücher ab 4 Jahre Rezensionen Vorlesebücher

Annette Moser: “Flitz und Fluse: Gespenster-Training leicht gemacht”

Annette Moser (Autorin)
Alex Peter (Illustratorin)
Penguin Junior Verlag
Lesealter: ab 4 Jahre
64 Seiten
Gebundenes Buch: 15,00€

Die kleinen Gespenster Flitz und Fluse sind beunruhigt: Tante Twister, die nicht nur sehr gemein, sondern auch furchtbar altmodisch ist, möchte die Geschwister in »Spukerei« prüfen. Was macht man da, wenn man Spuken nicht nur langweilig, sondern richtig gefährlich findet? Bestehen Flitz und Fluse die Prüfung nicht, wird Tante Twister sie den Sommer über zu sich nehmen, um sie zu »richtigen« Gespenstern zu machen. Wie gut, dass sie kurz zuvor ein Ungeheuer auf dem Dachboden entdeckt haben, das für all das steht, was Gespenster fürchten: Ordnung, Sauberkeit und extrastarke Saugkraft! Kann das Ungeheuer dabei helfen, die fiese Tante wieder zu vertreiben? (Klappentext)

Mac oh Schreck

Was für ein charmantes Kinderbuch für die Herbst- und Halloweenzeit! Flitz und Fluse beflügeln die kindliche Vorstellungskraft und vermitteln gleichzeitig eine Reihe wertvoller Lektionen. In der Geschichte geht es um die beiden Gespensterkinder Flitz und Fluse, die mit ihrer Familie in ein altes Försterhaus ziehen. Als die strenge Tante Twister aus England zu Besuch kommt und von den Geschwistern erwartet, gruselige Gespenster zu sein, beginnt ein sehr humorvolles Abenteuer voll spukiger Wortspiele und jeder Menge Grausewitz.

Die Autorin schafft es, die Leser:innen mit einer fesselnden Erzählweise und einer lebendigen, humorvollen Sprache zu verzaubern. Die Interaktionen innerhalb der Familie Grausewitz sorgen für eine Menge Unterhaltung und herzerwärmende Momente. Die Handlung ist für Kinder leicht verständlich und betont den familiären Zusammenhalt, was beim Lesen ein wohliges Gefühl vermittelt.

Die Illustrationen im Buch sind ein weiterer Höhepunkt. Sie erfassen perfekt die nächtliche Landschaft und locken mit versteckten Details zum Angucken und Suchen.

Und ja, die Passagen, in denen auf das Aussehen und den Körperbau der Charaktere Bezug genommen wird, fanden wir stellenweise auch etwas zu stereotype. Solche Darstellungen können problematisch sein, insbesondere in Kinderbüchern, da sie Vorurteile und ungesunde Einstellungen fördern können. Es ist wichtig, dass Kinderbücher eine breite Vielfalt von Charakteren und Perspektiven präsentieren, die die Vielfalt der realen Welt widerspiegeln, ohne das Selbstwertgefühl und das Körperbild junger Leser:innen zu beeinflussen.

Absolut herrlich ist jedoch die gespenstische ‘Lebensweise’, die in völliger Umkehr zum Alltag von Menschenkindern steht, dann aber doch wieder erstaunliche Parallelen aufweist. Über den Verdruss von Flitz und Fluse, wenn sie Unordnung schaffen sollen, haben wir sehr gelacht.

Insgesamt ist “Flitz und Fluse: Gespenster-Training leicht gemacht” jedoch ein erfrischendes Kinderbuch mit einer witzigen Handlung und wunderschönen Illustrationen. Es bietet sowohl jungen Lesenden als auch den Vorlesenden eine unterhaltsame Leseerfahrung.

Ein schaurig geheultes Dankeschön schicken wir an den Penguin Verlag für das Rezensionsexemplar!