Kategorien
Erstleser Kinderbücher Kinderbücher ab 5 Jahre Rezensionen Vorlesebücher

Dagmar H. Mueller: “Der kleine Raubdrache: Das vorschriftsmäßige Rauben von Prinzessinnen” (Band 1)

Dagmar H. Mueller
Coppenrath Verlag
empfohlenes Alter: ab 5 Jahre
Gebundenes Buch: 15,00€

Der kleine Drache hat schlechte Laune: Er will kein Raubdrache werden und sich jeden Tag die Schuppen verhauen lassen, nur damit irgendeine goldlockige Prinzessin anschließend den Prinzen heiraten kann, der sie befreit. Oder ist jemals auch nur das kleinste Dankeschön-Päckchen mit Pfefferlakritz im Drachendorf eingetroffen? Nee und nee, das macht keinen Spaß! Was aber, wenn der kleine Drache bei seiner allerersten Rauberei ausgerechnet an eine total heiratsunwillige Prinzessin gerät? Feuer, Qualm und Schuppendreck, wie wird man die bloß wieder los? (Klappentext)

Tapfere Prinzessinnen, grünnasige Prinzen und ein muckscher Drache

Auf den Drachen lastet eine schwere Verantwortung. Wenn sie nicht wären, würden Prinzen und Prinzessinnen niemals zusammenfinden. So lernen die jungen Drachen schon früh das vorschriftsmäßige Rauben von Prinzessinnen. Streng nach einem alten, überlieferten Regelwerk. Die präzisen Abläufe müssen sowohl von den Drachen als auch von den Prinzen und Prinzessinnen genausten eingehalten werden. Aber was tun, wenn der Prinz zu ängstlich ist, um die geraubte Prinzessin zu retten? Oder wenn eine Prinzessin gar nicht gerettet werden will? Oder wenn ein kleiner Raubdrache keine Lust hat, sich von Rittern mit Schwertern pieken zu lassen.

Die Geschichte ist herzerfrischend und unglaublich lustig. Es gibt viele Wortspiele und Wortschöpfungen und farbige Hervorhebungen, die den Text amüsant und locker gestalten. Auch die durchweg farbigen Illustrationen sind zauberhaft schön. Also wirklich ein besonderes Kinderbuch, das ich unbedingt weiterempfehle. Allerdings mit einer Einschränkung: Das vom Verlag empfohlene Lesealter von 5 Jahren würde ich nach oben korrigieren. Mit einem Umfang von 170 Seiten und aufgrund der Textgestaltung und Thematik ist das Buch frühestens für Kinder ab 8 Jahren und aufwärts geeignet.

Die Handlung strotzt vor Ironie und typisierten Rollenbildern, die mal ordentlich durchgerüttelt werden. Für uns Erwachsene ist das beim Vorlesen natürlich ein Genuss. Aber Kinder im angesprochenen Alter kennen ja meist die klassische Vorstellung von Prinzessinnen, die auf eine Prinzen warten, noch nicht. Beziehungsweise ist es etwas viel verlangt, dass Kinder ab 5 Jahren dieses Rollenbild verinnerlicht haben sollen und in der Lage sind, es zu hinterfragen. Die freuen sich höchstens über die Drachenflüche.

Insgesamt ist der kleine Raubdrache aber ein sehr gelungenes Kinderbuch, das mit Wortwitz und witzigen Illustrationen mit klassischen Rollenbildern bricht.

Vielen lieben Dank an LovelyBooks und den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Kategorien
Bilderbücher Erstleser Kinderbücher Kinderbücher ab 5 Jahre Rezensionen Vorlesebücher

Sonja Katrina Brauner: “Außergewöhnliche Abenteuergeschichten von Leseratte Ramona und Kanal Karli: Auf der Jagd nach den Juwelendieben”

Sonja Katrina Brauner (Autorin)
Anna Grill (Illustratorin)
BoD
empfohlenes Lesealter: ab 5 Jahre
Taschenbuch: 17,50€

Leseratte Ramona und Kanal Karli leben unten im dunklen Kanal, wo sie sich eine kleine gemütliche Wohnung eingerichtet haben. Die Liebe zu aufregenden Geschichten verbindet ihre ungewöhnliche Freundschaft. Ramona mag zu dem sehr gerne Käse, den sie in den ungewöhnlichsten Ecken versteckt und manchmal nicht mehr findet. Vielleicht kannst du ihr dabei helfen ihn zu finden? Ihr Freund Karli schreibt leidenschaftlich gerne Kinderbücher und liebt es, neue Welten zu erfinden. Seine schönen und funkelnden Schwestern Glitzer Gundi und Glamour Gitta leben oben in der Goldhöhle und verkaufen Juwelen und strahlendes Gold. Eines Tages bitten sie Karli und Ramona, ihnen aus einer großen Patsche zu helfen und so beginnen viele tolle gemeinsame Abenteuer, die sie um die ganze Welt führen. Hilf ihnen im ersten Band dabei, den funkelnden Diamanten „Beautiful Samba“ zu beschützen und die Juwelendiebe zu fangen. (Klappentext)

Eine Rätselgeschichte mit märchenhaften Illustrationen

Die beiden neuen Kinderbuchhelden, die ihr lieben werdet, heißen Kanal Karli und Leseratte Ramona. Der eine ist ein Kinderbuchautor, der die Ruhe und Abgeschiedenheit der Kanalisation bevorzugt. Zwischen Büchern, Sesseln und Lampen hat er es sich richtig gemütlich gemacht und ersinnt zauberhafte Welten. Rattendame Ramona hatte es in ihrem Leben nicht leicht und lebte lange Zeit allein im Kanal. Doch in Karli hat sie einen wunderbaren Freund gefunden. Gemeinsam sind die beiden ein unschlagbares Team.

Das finden auch Karlis Schwestern Glitzer Gundi und Glamour Gitta. Karlis Onkel Franz hat von einer seiner Reisen einen seltenen Diamanten mitgebracht. Doch seid er zurück ist, fühlt Onkel Franz sich beobachtet und verfolgt. Kann es sein, dass Diebe hinter dem Diamanten her sind? Glitzer Gundi und Glamour Gitta bitten Karli und Ramona um Hilfe.

Das erste Abenteuer von Karli und Ramona ist eine Detektivgeschichte zum Miträtseln. Es gibt Schlüsselmomente, in denen drei Möglichkeiten zur Wahl gestellt werden. Wie würden sich die Kinder entscheiden? Wären sie genauso mutig wie Karli und Ramona? Eine sehr schöne Idee, um die Kreativität zu fördern und die Kinder zum eigenen Erzählen zu ermutigen. Das Schriftbild ist groß und damit bestens geeignet für erste eigene Leseversuche von Leseanfängern. Der Umfang der Geschichte ist mit knapp 40 Seiten überschaubar. Durch den Spannungsbogen kommt definitiv keine Langeweile auf.

Am beeindruckendsten sind die farbigen, teils aber auch nur in schwarz-weiß gehaltenen Illustrationen von Anna Grill, die die Geschichte so schön in Szene setzen. Sie sind einfach nur phänomenal und erinnern mich total an Märchenbücher von früher. Etwas nostalgisch und mit zahllosen, liebevollen Details. Schaut mal nach, ob ihr Ramonas Käseverstecke findet? Karlis Schreibwerkstatt im Kanal sieht urgemütlich aus und am liebsten hätten auch wir ein Stück von der dreischichtigen Erdbeertorte abbekommen.

Meine Jungs und ich waren von dem Buch begeistert und können uns Karli und Ramona gut als Lektüre für die 1. Klasse vorstellen. Es sollen weitere Bände folgen. Mal sehen, welche Abenteuer unsere beiden Helden dann bestreiten.

Meine kleine Leseratte und ich bedanken uns bei Anna für die Bereitstellung dieses wunderschön illustrierten Rezensionsexemplars!

Möchtet ihr mehr über die Autorin Sonja Katrina Brauner und ihre Geschichten erfahren? Dann klickt ganz schnell hier!

Oder seid ihr neugierig auf mehr Bücher von Illustratorin Anna Grill? Dann solltet ihr unbedingt hier vorbeischauen!

Kategorien
Erstleser Kinderbücher Kinderbücher ab 8 Jahre Rezensionen Vorlesebücher

Anke Girod: “Smilli Green und das zauberhafte Fräulein PurPur”

Anke Girod
cbj Verlag
empfohlenes Alter: ab 8 Jahre
gebundenes Buch: 13,00€

Smilli hat ein glückliches Händchen für Kräuter. Da trifft es sich gut, dass sie im Ladencafé ihrer Mama ihren eigenen kleinen Garten anlegen darf. Als sie auf dem Flohmarkt ein merkwürdiges Kästchen mit nur einem Kräutersamen findet, ahnt sie schnell, dass sie einem Geheimnis auf der Spur ist. Zusammen mit ihrem besten Freund Nick, einem niedlichen Alpaka-Baby und Kater Knatter versucht sie, das Rätsel des sonderbaren Krauts zu lösen. Doch viel Zeit bleibt nicht, das “Fräulein PurPur”, der Unverpacktladen ihrer Mama, läuft in letzter Zeit nicht gut. Ein Plan muss her, denn Smilli will den Laden samt Gartencafé mit aller Macht retten. Nur wie? (Klappentext)

Die Kräuterprinzessin und das magische Kraut

Die zehnjährige Smilli liebt nicht nur ihren Kräutergarten, sondern auch den Unverpacktladen ihrer Mutter. Mit selbst hergestellter Naturkosmetik und kräutrigen Bonbons versucht sie, das Geschäft zu unterstützen. Doch es läuft nicht gut. Immer mehr Kunden bleiben aus und Smillis Mama leidet unter der finanziellen Last. Smilli befürchtet, dass sie den Laden aufgeben und wieder einmal umziehen müssen. Als sie den mysteriösen Kräutersamen auf einem Flohmarkt entdeckt, hofft sie, dass die Pflanze eine solche Attraktion wird, dass sie viele Kunden anlockt.

Tatsächlich sprießt in Rekordgeschwindigkeit eine exotische Blüte aus dem Samen. Einmal erblüht sie in lilarot mit pinken Sommersprossen, ein anderes Mal wird sie pechschwarz und welkt. Woran mag das liegen? Und was bedeutet wohl der seltsame Spruch, der bei dem Kraut lag? Gemeinsam mit ihrem besten Freund Nick versucht Smilli das Geheimnis des Wunderkrauts zu ergründen und das “Fräulein PurPur” zu retten.

Die Geschichte um das mysteriöse Kraut überzeugt nicht nur durch spannende Elemente und eine sommerliche Wohlfühlatmosphäre, sie spricht auch aktuelle Themen an. So wird im Unverpacktladen – ganz wie der Name verspricht – auf zusätzliche Verpackungen verzichtet, um Plastikmüll zu vermeiden. Auch wird ausschließlich Bio-Obst und -Gemüse angeboten. Ganz kindgerecht werden diese nachhaltigen Methoden vorgestellt und ihre Vorteile erklärt. Daneben geht es um Familie, Freundschaft und Ehrlichkeit.

Abgerundet wird das Ganze durch die detailreichen Illustrationen und eine Sammlung von Smillis Kräuterrezepten zum Nachmachen: Pfefferminz-Eistee, Kräuterbrot, Quark, Lavendelöl und -creme. Außerdem gibt es am Ende ein paar Tipps zur ersten Kräuterzucht, die Kinder animiert, selbst einmal etwas anzubauen. Dafür ist meist nicht viel notwendig, nur ein Töpfchen mit Erde und ein Plätzchen in der Sonne. Auch die kreativen Ideen von Nick laden zum Nachmachen ein.

Wenn ich das Buch einordnen müsste, würde ich sagen, es ist eine Detektivgeschichte mit einem Hauch Magie in einer hyggeligen Umgebung. Ideal für die Sommerferien, ob im Garten, auf dem Balkon oder am Strand.

Dankeschön an cbj für das zauberhafte Rezensionsexemplar!

Kategorien
Erstleser Geschenkbücher Kinderbücher Kinderbücher ab 6 Jahre Rezensionen Vorlesebücher

Patricia Schröder: “Erst ich ein Stück, dann du! – Ein Fall für Finn und Schörlock”

Patricia Schröder
cbj Verlag
empfohlenes Alter: ab 6 Jahre
8,00€

Finn träumt davon, ein berühmter Detektiv zu sein. Doch bisher verteilt er nur Aufträge, nämlich an seinen Wellensittich Schörlock, der mühelos verschwundene Socken wiederfindet. Aber dann passiert es: In der Schule wird ausgerechnet dem schüchternen Emil während des Sportunterrichts ein Schuh geklaut. Der Verdacht fällt sofort auf Lotta, das frechste Mädchen der ganzen Schule, und Finn beginnt zu ermitteln. Als dann auch noch Lottas Kaninchen Primel verschwindet, stecken Finn und Schörlock mitten in ihrem ersten richtigen Detektivfall.

Erst ich ein Stück, dann du

ist die erfolgreiche Kinderbuchreihe zum Lesenlernen und -üben! Die erfahrenen Vorleserinnen und Vorleser lesen längere Passagen in kleiner Schrift. Dann übernehmen die Leseanfängerinnen und Leseanfänger kurze Texte in Fibelschrift. Damit wird das gemeinsame Lesen zu einer wunderbaren Erfahrung und einem Erfolgserlebnis! (Klappentext)

So macht Lesenlernen Spaß

Die “Erst ich ein Stück, dann du”-Bücher wurden extra konzipiert, um Erstlesern bzw. Leseanfängern das Lesenlernen zu erleichtern und die Lust auf Bücher zu steigern. Die Geschichten können im Wechsel und gemeinsam gelesen werden. Durch die Textgestaltung können Leseanfänger einen übersichtlichen Abschnitt allein bewältigen und ein Erfolgserlebnis feiern, das zum Weiterlesen motiviert. Die Textabschnitte variieren zwischen 3-6 Sätzen. Als Schriftart wurde eine serifenlose Schrift gewählt, die deutlich größer ist als die Passagen für den geübten Vorlesenden. Auch der Satzbau wurde dem Leseniveau angepasst, sodass es hauptsächlich kurze, klare Sätze mit einfachen Worten sind. Die Passagen für den geübten Leser sind natürlich etwas anspruchsvoller 😉

Dieser Band ist für kleine Detektive geeignet. Denn auch Finn, die Hauptfigur, wäre so gerne ein begnadeter Detektiv wie Sherlock Holmes. Im Traum klappt das mit dem Lösen der schwierigsten Fälle schon gut. In der Realität hatte Finn bislang keinen einzigen Fall. Immer mit dabei ist Finns schlauer Wellensittich Schörlock. Zusammen geraten sie recht unvermittelt in ihren ersten richtigen Fall:

Dem schüchternen Emil wurde ein Turnschuh gestohlen. Der Verdacht fällt auf Lotta, die Emil ständig ärgert und gemein zu allen anderen Kindern ist. Als Finn und Emil Lotta zur Rede stellen, entdecken sie, dass Lottas Kaninchen Primel entführt wurde. Gibt es einen Zusammenhang zwischen beiden Diebstählen? Finn und Schörlock ermitteln.

Die Reihe eignet sich prima für Kinder, die zum Lesen animiert werden müssen. Durch das gemeinsame Lesen und das Erfolgserlebnis, einen ganzen Abschnitt allein geschafft zu haben während Mama oder Opa ebenfalls ihren Teil lesen müssen, erhöht sich natürlich der Anreiz zum eigenständigen Lesen. Allerdings ist das alles abhängig vom Kind. Während einige das gemeinsame Lesen brauchen und mit einem kurzen Abschnitt völlig zufrieden sind, kommen andere eventuell besser mit eingefärbten Silben zurecht oder mögen längere Texte. Das muss man individuell herausfinden.

Mein Leseanfänger ist schon ein bisschen geübter. Er benötigte für den Einstieg unbedingt die Silbenmethode. Bücher ohne Silbenmethode fielen ihm schwer. Mittlerweile klappt aber auch das und wir haben festgestellt, dass ihm der Umfang der Leseabschnitte bei “Erst ich ein Stück, dann du” einfach zu wenig ist.

Gelesen haben wir das Buch aber sehr gerne. Die Geschichte über Freundschaft, Ausgrenzung und ein gemopstes Kaninchen liest sich spannend und zählt definitiv zu den besten Geschichten für Leseanfänger. Die Charaktere sind nicht Standard und die Atmosphäre ist einfach schön. Wo erlebt man sonst einen sprechenden Wellensittich und eine “Frickse Bruckse!”

Wir bedanken uns beim cbj Verlag für dieses großartige Rezensionsexemplar!

Kategorien
Erstleser Geschenkbücher Kinderbücher Kinderbücher ab 6 Jahre Rezensionen Weihnachten

Markus Spang: “Wer knackt die Weihnachtsnuss?”

Markus Spang
cbj Verlag
empfohlenes Alter: ab 7 Jahre und älter
13,00€

Noch 24 Tage

In der Werkstatt des Weihnachtsmanns herrscht Chaos! Wo sind die verloren gegangenen Weihnachtsbriefe? Was gehört in Notburgas Zimtsterne-Rezept? Und wer kriegt welches Geschenk, um Himmels willen? Alle, auch der Weihnachtsmann persönlich, geben ihr Bestes und versuchen Ordnung in das Durcheinander zu bringen.

Doch bevor das schönste aller Feste gerettet ist, musst du zusammen mit dem Weihnachtsengel Petronilla die 24 Rätselnüsse knacken.

Erst dann kann es heißen: Morgen, Kinder, wird’s was geben! (Klappentext)

Ein Adventskalenderbuch für Rätselfüchse

Petronilla ist ein Weihnachtsengel in Ausbildung. Wolken aufschütteln und Harfe üben fand er ziemlich öde, aber in diesem Jahr wird ihm die Ehre zuteil, in der Werkstatt des Weihnachtsmanns mitzuhelfen. Und die Weihnachtswerkstatt steckt voller Rätsel und Geheimnisse…

Zusammen mit Petronilla müssen 24 Rätselaufgaben gelöst werden, die vom Schwierigkeitsgrad her auch schon von Kindern im Vorschulalter recht unproblematisch gelöst werden können. Es handelt sich zumeist um Knobelaufgaben und Suchaufträge. Den passenden Schlüssel zum Schloss oder alle verloren gegangenen Wunschzettel zu finden, sind kurzweilige Aufgaben. Wer es kniffliger mag, kann sich auf Logikrätsel freuen. Denn welches Rentier ist Nils, wenn Nils größer ist als Sven und Jens eine Blesse hat, Dörte aber neben Helga steht? Es ist für jeden Rätselgeschmack etwas dabei, sodass keine Langeweile aufkommt, während man auf den Weihnachtsmann wartet.

Die Rätsel gehören alle zu einer zauberhaften Weihnachtsgeschichte. In der Weihnachtswerkstatt wimmelt es nur so von drolligen Charakteren. Und jede Seite ist liebevoll und farbenfroh illustriert. Die Texte eignen sich auch für die ersten Leseversuche von Leseanfängern. Sie sind kurz und in einer gut lesbaren Größe abgedruckt. Auch die Textpassagen führen kurz und knackig zur Rätselaufgabe hin, ohne sich in aufwendigen Erklärungen zu verlieren. Und keine Sorge, wenn es einmal doch zu schwierig wird: die Lösungen der Rätsel befinden sich gleich auf der nächsten Seite.

Hier hätte es mir besser gefallen, wenn die Seiten eines neuen Tages wie bei anderen Adventskalenderbüchern noch versiegelt gewesen wären. Die Versuchung, auf den nächsten Tag zu schielen, ist naturgemäß recht groß, wenn sich direkt daneben die Lösung des Vortagsrätsels befindet.

Ansonsten ist dies ein wunderbar interaktives Adventskalenderbuch, das die Wartezeit bis zum 24. Dezember verkürzt und sowohl Klein als auch Groß viel Freude bereitet.

Ein herzliches Dankeschön an alle Wichtel vom cbj Verlag für das Rezensionsexemplar!

Kategorien
Erstleser Kinderbücher Kinderbücher ab 10 Jahre Rezensionen

Andrea Martin: “Die Geheimnisse von Oaksend – Die Monsterinsel” (Die Geheimnisse von Oaksend-Reihe, Band 3)

Andrea Martin
cbj Verlag
empfohlenes Alter: ab 10 Jahre
13,00€

In Oaksend gehen seltsame Dinge vor sich: Der Blutmond steht leuchtend rot am Himmel, rätselhafte Nebel wabern über dem Fluss, Fische verschwinden und Krebse flüchten an Land. Lauert, wie eine alte Sage erzählt, ein Flussmonster im Malmuddy? Für Robin und sein Schutzmonster Melvin beginnt eine abenteuerliche Spurensuche, die sie zu Najaden, Flusswölfen und auf eine kleine Insel mit einem großen Geheimnis führt. Unter welchem Fluch stehen die unschuldigen Hamlins? Und werden Robin und Melvin den bösen Bann brechen können? (Klappentext)

In jeder Sage steckt Wahrhaftiges

Zum dritten Mal können Leser in die geheimnisvolle Welt von Oaksend eintauchen. Für Robin und sein Schutzmonster Melvin wird es in diesem Band piratenhaft und unheimlich, denn es geht um die Sage der mysteriösen Weißen Königin, eine geheimnisvolle Insel und einen Fluch. Jede Menge Suchtpotential … sollte man meinen.

Allerdings gestaltet sich der Einstieg echt zäh. Obwohl der Schreibstil flüssig und humorvoll ist, zieht sich die erste Hälfte des Buches mit zahlreichen Andeutungen unerwartet in die Länge. Der rote Faden, der alles miteinander verbinden soll, lässt sich noch nicht erkennen. Figuren tauchen auf und lassen Situationen entstehen, an  die sich gewisse Erwartungen koppeln. Aber aus unerfindlichen Gründen trägt das alles nicht dazu bei, dass die Geschichte an Fahrt aufnimmt. Erst gegen Ende ballen sich die zu Beginn gestreuten Hinweise zu einer abenteuerlichen, überaus spannenden Geschichte. Es wäre schön gewesen, wenn das Buch von Anfang bis Ende eine kontinuierliche Dynamik besäße, aber wer Ehrgeiz beweist und dran bleibt, wird letztlich belohnt. Das letzte Drittel reißt alles raus. Vergessen die Langeweile vom zähen Anfang. Es wird unheimlich, gefährlich, temporeich. Am Ende schlägt man das Buch mit dem Gefühl zu, von Robin und Melvin außerordentlich unterhalten worden zu sein und ertappt sich bei der Vorfreude auf den nächsten Band.

Auf jeden Fall sollten Band 1 und 2 zuerst gelesen werden, sonst irrt man verzweifelt und hilflos durch Oaksend und findet sich überhaupt nicht zurecht. Das Hintergrundwissen wird halt vorausgesetzt und nicht noch einmal zusammenfassend widergekaut. Da es sich um fantasievolle und abwechslungsreiche Abenteuer handelt, die schön geschrieben und liebevoll illustriert sind, kann ich die gesamte Buchreihe allen jungen Lesemäusen wärmsten empfehlen.

Vielen lieben Dank an cbj und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Aus dieser Reihe sind bisher erschienen:
“Die Geheimnisse von Oaksend – Die Monsterprüfung” (Die Geheimnisse von Oaksend-Reihe, Band 1)

“Die Geheimnisse von Oaksend – Das Monsterorakel” (Die Geheimnisse von Oaksend-Reihe, Band 2)
Kategorien
Erstleser Geschenkbücher Kinderbücher Kinderbücher ab 5 Jahre Kinderbücher ab 6 Jahre Rezensionen Sachbücher für Kinder

Hiro Kamigaki: “Pierre, der Irrgarten-Detektiv, und die geheimnisvolle Stadt der Masken”

Hiro KamiHiro Kamigaki (Autor)
IC4DESIGN (Illustrationen)
Prestel Verlag
empfohlenes Alter: ab 6 Jahre
22,00€Hiro Kami
Pierre, der Irrgarten-Detektiv, muss diesmal die ganze Welt retten!

Pierre, der Irrgarten-Detektiv, und seine Assistentin Carmen reisen nach Canal City, um das magische Maze Egg zu sehen, das nur einmal alle 50 Jahre der Öffentlichkeit gezeigt wird. Das Ei wird im Schloss im Himmel hoch über Canal City aufbewahrt. Pierre und Carmen bahnen sich einen Weg durch das Labyrinth der vielen verwinkelten Gassen, Kanäle, Häuser und Plätze der Stadt. Es ist Karneval und überall wimmelt es nur so von Masken! Die beiden treffen in jedem Irrgarten auf ein Duo in eisernen Masken: Wer sind diese zwei Gestalten? Eine Jagd voller Verschwörungen, Drachen, Autorennen, Ballonfahrten, Irrungen und Wirrungen sowie vieler kleiner Details beginnt.

Ein neues Abenteuer für Pierre, den Irrgarten-Detektiv, mit zehn großen Irrgärten und vielen kleinen Rätseln für Wimmelbuchfans. (Klappentext)

Rätselvergnügen für Groß und Klein

Alle kleinen Detektive, Rätselliebhaber und Wimmelbildfans aufgepasst: Hier habt ihr ein ultimatives Meisterwerk, das alles in sich vereint. In riesigen Panoramabildern gilt es, einen Kriminalfall zu lösen, indem knifflige Labyrinthe durchquert, Herausforderungen gemeistert und der ein oder andere Schatz gefunden werden muss.

Ich bin begeistert, und auch ein bisschen bestürzt… weil ich auf „Pierre, der Irrgartendetektiv“ erst bei Band 3 aufmerksam geworden bin.

Die Idee ist genial. In den doppelseitigen Illustrationen, die voll mit überbordendem Detailreichtum sind, verstecken sich verschiedene Labyrinthe und Suchaufträge. Drumherum rankt sich eine Kriminalgeschichte mit maskierten Bösewichten, die einen Diebstahl planen.

Die Aufgaben sind nicht zu leicht. Auch als Erwachsener muss man sich bei manchen Suchaufträgen etwas mehr konzentrieren, um alles zu finden. Aber die Aufgaben sind auch nicht so schwer, dass das Kind die Geduld verliert. Die Auflösung sämtlicher Rätsel befindet sich übrigens auf den letzten Buchseiten. Falls die Ungeduld überwiegt, kann man einmal dort nachschauen.

Jüngere Kinder benötigen die Unterstützung der Eltern, um die Geschichte und Hinweise vorgelesen zu bekommen, die sich hinter den Bildern verbergen. Allerdings bereitet allein das Betrachten der Illustrationen so große Freude, dass die Kinder auch ohne Hintergrundgeschichte immer wieder nach dem Buch greifen, um sich die Figuren in den opulenten Kostümen anzusehen oder die Labyrinthe mit dem Finger nachzufahren.

An „Pierre, der Irrgartendetektiv“ hat man langanhaltend Freude, die Illustrationen sind eine Wucht und die Fülle an Rätseln macht Groß und Klein jede Menge Spaß!

Ein ganz liebes Dankeschön an den Prestel Verlag für das Rezensionsexemplar!

“Pierre, der Irrgarten-Detektiv: Die Suche nach dem gestohlenen Labyrinth-Stein”
“Pierre, der Irrgarten-Detektiv, jagt Mr. X”
Kategorien
Erstleser Kinderbücher Kinderbücher ab 6 Jahre Rezensionen

Irmgard Kramer: “Pepino Rettungshörnchen (Die Pepino-Rettungshörnchen-Reihe, Band 1)

Irmgard Kramer (Autorin)
Nora Paehl (Illustratorin)
cbj Verlag
empfohlenes Alter: ab 6 Jahre
10,00€

Pepino, ein übermütiges Eichhörnchen, das mit seiner Familie auf dem Dachboden einer Feuerwache lebt, findet es superspannend, wenn die Feuerwehrleute zu ihren Einsätzen ausrücken. Deshalb beschließt er, »Rettungshörnchen« zu werden! Von da an fährt Pepino jeden Einsatz mit. Vom Feuerwehrauto aus hat er den besten Überblick und erkennt schnell, wie er anderen Tieren helfen kann. Doch als Pepino vom fiesen Marder verfolgt wird, braucht er selbst jemanden, der ihn rettet … (Klappentext)

Jupsidupsidu – Eichhörnchen im Einsatz

Wie so viele Kinder findet auch das kleine Eichhörnchen Pepino die Feuerwehr richtig cool und ist am liebsten selbst ein Helfer in der Not. Aber Pepino hat einen entscheidenden Vorteil: er wohnt auf dem Dachboden direkt über einer Feuerwache und verpasst keinen Einsatz. Immer, wenn das Alarmsignal ertönt, ist Pepino mit dabei. Dabei ist er mutig, heldenhaft und scheut weder Regen noch Hagel. Nur manchmal ist Pepino ein bisschen leichtsinnig, weshalb er von seiner Mutter auch schon mal zu Nest-Arrest verdonnert wird.

 Dieses Kinderbuch hat mich wirklich überrascht. Ich habe einfach eine süße Geschichte erwartet mit einem kindgerechten Spannungsbogen, ein bisschen Feuerwehr hier und ein paar niedliche Tierillustrationen da. Stattdessen kommt dieses selbstbewusste Eichhörnchen daher in einem  vor Witz sprühenden Erzählstil, der mich schon ab der ersten Seite überzeugt hat. Bitte nicht verpetzen, aber ich habe das Buch schon zu Ende gelesen – ohne auf meine Kinder zu warten, die jeden Abend nur eines der insgesamt 10 Kapitel vorgelesen bekommen.

Die Geschichte ist spannend – der Marder ist echt fies. Themen wie Familie, Freundschaft, Gefahren, Heldenmut, alles steckt drin und lässt dadurch keine Langeweile aufkommen. Durch die große Schrift können sich auch Erstleser an das Buch wagen, ansonsten ist es ideal zum Vorlesen für Kinder bereits ab fünf Jahre geeignet. Die Illustrationen sind kindlich, bunt und verzieren jede Seite. Gerade mein Großer, für den Bücher zwar schon aus längeren Texten bestehen können, findet die Illustrationen beim Zuhören immer noch immens wichtig und liebt es, sie anzusehen, während ich vorlese.

Ein herzliches Dankeschön an den cbj Verlag für das Rezensionsexemplar!

Kategorien
Erstleser Kinderbücher Kinderbücher ab 6 Jahre Rezensionen

Annette Roeder: “Rosa Räuberprinzessin – Tierisch schöne Weihnachten” (Die Rosa Räuberprinzessin-Reihe, Band 4)

Annette Roeder (Autorin)
Katrin Engelking (Illustratorin)
cbj Verlag
empfohlenes Alter: ab 6 Jahre
12,00€
Weihnachtszeit in Sonnenbühl!

Rosa liebt alles, was dazu gehört: Backen, Basteln, Singen und ganz besonders das Wichteln in der Schule. Sogar Lehrer Apfelbeck soll diesmal beschenkt werden! Doch dann passiert etwas, was das ganze schöne Weihnachtsprogramm gehörig ins Wackeln bringt. Muss jetzt etwa auch das berühmte Krippenspiel ausfallen, das die Schulkinder von Sonnenbühl jedes Jahr aufführen? I-wo! Zum Glück hat Esel Einhorn mal wieder eine tierisch tolle I-Ah-Dee…

Ein zauberhaftes Abenteuer mit einer kühnen kleinen Heldin und ihrem Esel Einhorn, der es faustdick hinter den langen Ohren hat. (Klappentext)

Schluss mit geschlechtsspezifischen Rollenbildern

In dem beschaulichen Örtchen Sonnenbühl beginnt die Adventszeit und Rosa kann die damit einhergehenden Weihnachtsfreuden kaum erwarten: Backen, Basteln, Wichteln, Lieder singen und vor allen Dingen das Krippenspiel zum 4. Adventssonntag, an dem sogar der Bürgermeister zu Gast sein wird. Doch leider erkrankt Rosas Lehrer am Krönchen-Virus und das Krippenspiel droht auszufallen.

Geschlechtertypische Rollenbilder werden in diesem Buch aufgebrochen und demontiert. Rosa mag zwar alles Glitzernde, rosa Rüschenkleider und natürlich ihre Krone. Aber genauso mag sie Rennen und Raufen. Bei drei älteren Brüdern vermutlich nichts Ungewöhnliches. Doch auch in den Nebencharakteren wird sämtliches Schubladendenken gründlich auf den Kopf gestellt. Keine Figur ist, wie man sie auf den ersten Blick einschätzen würde. Dadurch verläuft die Handlung abwechslungsreich und unvorhersehbar.

Die kreierte Atmosphäre erinnert an Astrid Lindgren-Bücher; eine idyllische Kleinstadt, umgeben von viel Natur. Eine kindliche Lebenswelt voll Spiel und Spaß, in der jeder gern leben würde.

Insgesamt – und das gilt für die gesamte Reihe – ein absolut empfehlenswertes, fröhliches und kunterbuntes Kinderbuch, in dem mit Stereotypen gebrochen und Kindern gezeigt wird, dass sie sein können, wie immer sie wollen. Dass sie sich für alles interessieren und alles machen können, ganz ohne irgendwelche Beschränkungen. Um diese Moral strickt sich eine herzerwärmende Geschichte, die perfekt zur Weihnachtszeit passt.

Ich bedanke mich beim cbj Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

Aus dieser Reihe sind bisher erschienen:

“Rosa Räuberprinzessin” Band 1
“Rosa Räuberprinzessin und das Törtchengeheimnis” Band 2
“Rosa Räuberprinzessin und der kleine Lügenbaron”
Kategorien
Erstleser Kinderbücher Kinderbücher ab 4 Jahre Rezensionen

Ute Krause: “Die Muskeltiere und die rattenscharfe Party” (Die Muskeltiere-Reihe zum Selberlesen, Band 4)

Ute Krause
cbj Verlag
empfohlenes Alter: ab 5 Jahre
11,00 €

Leinen los!

Picandou ist alles andere als begeistert: Die Muskeltiere haben mit der Rattenbande eine Geburtstagsüberraschungsparty auf dem Kreuzfahrtschiff Traviata organisiert! Hoch her geht es besonders bei der „Reise nach Jerusalem“, mit Live-Musik von Vitelo Tonnato, einem begnadeten Ukulele-Spieler. Der Siebenschläfer ist vor Zeiten im Gepäck des Matrosen Alfonso als blinder Passagier aufs Schiff gekommen, hat schreckliches Heimweh nach Italien und außerdem ein Geheimnis. Als der Matrose ihn und die Muskeltiere entdeckt, wird es richtig brenzlig. Denn nichts hasst Alfonso mehr als gefräßige Nagetiere! Hamster Bertram setzt alles daran, seine Freunde zu retten. Doch dazu muss er einen heiligen Schwur brechen… (Klappentext)

Einer für alle!

Für alle Fans der Muskeltiere gibt es ein neues Abenteuer der vier Nagetiere. Dieses Mal ist Picandou krank, er liegt den lieben langen Tag in seiner Sardinendose, hustet und stöhnt. Allerdings übertreibt er ein kleines bisschen, um möglichst lange die Vorzüge auskosten zu können, wenn er von seinen Freunden umsorgt und gepflegt wird. Um ihn auf andere Gedanken zu bringen, planen seine Freunde eine rattenscharfe Party. Kurzerhand wird Picandou mitsamt seiner Sardinendose auf ein Schiff verfrachtet. Leider ist der Mäuserich ein arger Partypuper und grummelt die meiste Zeit nur rum. Erst recht, als das Schiff ablegt. Auf dem Schiff müssen die Mäuse besonders stark aufpassen, damit sie nicht von den Menschen an Bord entdeckt werden. Am Ende rettet Bertram mit einer mutigen Tat seinen Freunden das Leben!

Für uns sind „Die Muskeltiere“ ein fester Bestandteil im Bücherregal. Wir haben schon viele Bände gelesen und sind auch bei diesem neuen Abenteuer voll auf unsere Kosten gekommen. Empfehlenswert sind die Geschichten eigentlich schon ab 4 Jahre, sie eignen sich super gut zum Vorlesen oder auch für die ersten Leseversuche. Den Spaß, die verschiedenen Dialekte nachzumachen, gönnen sich aber vermutlich eher die Eltern. Das ist ein herausforderndes – aber extrem witziges! – Unterfangen 😉

Wie alle Muskeltier-Bände ist auch dieser mit farbigen Illustrationen von Ute Krause ausgeschmückt. Bei etwa 120 Seiten handelt es sich auch nicht um ein zu kurzes Lesevergnügen. Wir lieben die Wortspiele, Bertrams Lispeln und Pomme de Terres Norddeutsch.

Für alle, die „Die Muskeltiere“ jetzt erst entdeckt haben, wäre es vermutlich besser, mit dem ersten Band zu beginnen: „Einer für alle, alle für einen“. Die Charaktere werden zwar am Anfang eines jeden Bandes vorgestellt, doch für das Gesamtverständnis ist es besser, die Hintergrundgeschichte der Nagetiere und ihr Kennenlernen zu kennen.

Ein herzliches Dankeschön geht an den cbj Verlag für das Rezensionsexemplar!