Kategorien
Kinderbücher Kinderbücher ab 3 Jahre Kinderbücher ab 4 Jahre Rezensionen

Marie Voigt: “Mein größter Schatz bist du”

Marie Voigt
cbj Verlag
empfohlenes Alter: ab 3 Jahre
14,00 €

Max will etwas ganz Besonderes mit in den Kindergarten nehmen

Am besten die schimmernde Schatzkiste hoch oben auf dem unerreichbaren Regal! Aber wie soll er dorthin gelangen? So beginnt ein magisches Abenteuer für Max und seinen Kuschelhund Toffie. Zusammen machen sich die beiden auf die Suche nach dem Goldenen Schatz. Doch als sie ihn finden, erlebt Max eine große Überraschung… (Klappentext)

Ein magisches Bilderbuch für die Kleinsten

Die Geschichte ist recht simpel: Im Kindergarten ist Spielzeugtag und Max kann sich nicht entscheiden, welches seiner Spielzeuge er auswählen soll. Natürlich ist Toffie sein liebstes Kuscheltier. Aber der ist schon ziemlich abgeknuddelt und dadurch vielleicht auch nicht interessant genug. Womöglich eignen sich der tapferste Ritter oder das schnellste Rennauto und das glitzerbunteste Einhorn besser? Da entdeckt Max hoch oben im Regal eine golden schimmernde Schatztruhe. Die wäre perfekt für den Kindergarten. Mit Toffie als seinen Begleiter begibt  sich Max auf eine Fantasiereise. Gemeinsam bestehen die beiden jedes Abenteuer, sie halten zusammen und geben nicht auf, bis sie ihren Schatz erreichen und erkennen, dass ihre gemeinsamen Momente der wahre Schatz sind.

Das Buch ist einfach bezaubernd! Mit einer leicht verständlichen Sprache und einer aus dem Alltag gegriffenen Situation ist ein für die Altersgruppe passendes Bilderbuch entstanden. Die Illustrationen leuchten und funkeln von innen heraus und verleihen der Geschichte eine magische Atmosphäre. Die Autorin nimmt sowohl kleine als auch große Leser mit auf eine Reise durch die kindliche Fantasie. Die Kernthemen sind Freundschaft,  Zusammenhalt und Vertrauen und durch die Einfachheit der Worte können schon ganz kleine Lesemäuse der Handlung folgen. Eine ganz große Empfehlung!

Vielen Dank an cbj für das kostenlos zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar!

Noch mehr von Marie Voigt:

Kategorien
Erstleser Geschenkbücher Kinderbücher Kinderbücher ab 8 Jahre Rezensionen Weihnachten

Karen Christine Angermayer: “Schnauze, jetzt rieselt’s Geschenke!

Karen Christine Angermayer
cbj Verlag
empfohlenes Alter: ab 8 Jahre
12,00€

Diesen Advent wird Geburtstag gefeiert, findet Katzendame Soja. Denn wieso sollten nur die Menschen und das Christkind Geburtstag haben?! Und nicht nur eine Party soll es werden, sondern gleich zwei: eine für Hunde-Freund Bruno und eine für sie selbst! Bruno, der noch mehr Stress vor Weihnachten wirklich nicht gebrauchen kann, ist alles andere als begeistert. Doch Soja lässt nicht locker. Aber wie feiert man eigentlich Geburtstag? Wen lädt man ein? Was gibt’s zu fressen? Und die wichtigste Frage: Darf man etwas Blödes zurückschenken, wenn man mit dem eigenen Geschenk nicht zufrieden ist? Bruno und Soja erwartet eine turbulente Adventszeit! (Klappentext)

Eine schöne Bescherung!

„Schnauze, jetzt rieselt’s Geschenke!“ ist schon das 6. Adventsabenteuer von Katzendame Soja und Hund Bruno. Mittlerweile ist eine Vorweihnachtszeit ohne diese beiden kaum noch vorstellbar. Die stabile Hartcoverausgabe macht optisch immer einiges her und auch der Titel kommt ihn gewohnter Manier wortwitzig daher.

In diesem Jahr geht es wieder einmal turbulent durch die Adventszeit. Soja hat sich in den Kopf gesetzt, dass Geburtstag gefeiert werden soll. Wenn Menschen und das Christkind Geburtstag haben, dann auch Hunde und Katzen. Soja plant eine riesengroße Sause sowohl für sich als auch für Bruno. Der soll sie tatkräftig bei den Vorbereitungen unterstützen, was jedoch mit seinen Vorlieben kollidiert, sich im Advent möglichst wenig zu bewegen und dabei ganz nah am warmen Ofen zu bleiben. Es stimmt schon, dass es im Großteil dieser Geschichte weniger um Weihnachten geht, als um die gewichtige Frage nach dem richtigen Geschenk. Ein Geschenk, das die meiste Freude bereitet.

Wie bereits aus den vorigen Bänden gewohnt, werden die Kapitel abwechselnd aus der Sicht von Soja und Bruno erzählt, wodurch der Leser herrliche Einblicke in beide Charaktere gewinnt. Diese unterschiedlichen Charakterzeichnungen, die unglaublich amüsant aufeinanderprallen, machen den Charme der Buchreihe aus. Auch wenn es für meinen Geschmack in allen Kapiteln weihnachtlicher hätte zugehen können, kommt der Geist der Weihnacht immerhin am Ende wieder zum Vorschein.

Für den Türchen-öffnen-Effekt müssen die Seiten an der Perforation vorsichtig geöffnet werden. Das gelingt Kinderhänden schon problemlos, aber wer unsicher ist, kann ein Lineal oder einen Brieföffner zu Hilfe nehmen. Aufgelockert werden die Kapitel durch Illustrationen von Annette Swoboda, die auch alle anderen Bände der Schnauze-Reihe illustriert hat. Richtig schön wäre es, wenn man ihre süßen Illustrationen von Soja und Bruno einmal farbig bewundern könnte. Ganz am Ende wartet übrigens eine Überraschung: Sojas Rezept für das beste Geschenk der Welt!

Ich bedanke mich ganz herzlich beim cbj Verlag für das Rezensionsexemplar und wünsche allen eine schöne Adventszeit!

Weitere Rezensionen zu dieser Buchreihe auf meinem Blog findet ihr hier:

“Schnauze, jetzt ist stille Nacht”

“Schnauze – Die Weihnachtsbox”

Kategorien
Erstleser Kinderbücher Kinderbücher ab 5 Jahre Kinderbücher ab 6 Jahre Kinderbücher ab 8 Jahre Rezensionen Sachbücher Sachbücher für Kinder

Larissa Ribeiro: “Im Dschungel wird gewählt”

Larissa Ribeiro (Autorin, Illustratorin)
André Rodrigues (Autor, Illustrator)
Paula Desgualdo (Autorin)
Pedro Markun (Autor)
Prestel Verlag
empfohlenes Alter: ab 5 Jahren
15,00€

Die Tiere des Dschungels haben ihren König satt!

Sie planen ihre erste demokratische Wahl. Faultier, Schlange, Affe treten gegen den König an und ein bunter Wahlkampf beginnt. Wer wird die Wahl gewinnen? (Klappentext)

Demokratische Wahlen kindgerecht erklärt

Der Löwe, der amtierende König des Dschungels, hat den Fluss umgeleitet für ein privates Schwimmbad vor seiner Höhle. Dass dadurch die anderen Tiere dursten oder gar ihren Lebensraum verloren haben, ist ihm ziemlich schnuppe. Natürlich wächst dadurch der Unmut der Dschungelbewohner und so starten sie einen Protestzug und fordern eine Wahl, um einen neuen König zu bestimmen. Die Tiere stellen Regeln auf, nach denen die Wahl funktionieren soll. Sie bilden ein Wahlkomitee und die Kandidaten machen sich in Wahlkampagnen bekannt. Der Löwe stellt sich zur Wiederwahl. Der Affe verspricht eine lügenfreie Regierung. Die Schlange zeigt sich besonders volksnah und das Faultier möchte den Dschungel mit Gelassenheit regieren. Sie betreiben ordentlich Wahlkampf, treten im Fernsehen auf und führen Podiumsdiskussionen.

Dieses Buch entstand in Brasilien im Rahmen eines Workshops mit Kindern im Alter zwischen 4 und 11 Jahren.  Dabei durften sich die Kinder in die Dschungeltiere hineinversetzen und selbst eine Wahl abhalten. In Zusammenarbeit mit Illustratoren, Grafikern und Autoren entstand dann dieses Bilderbuch. Es erklärt Demokratie und den Ablauf freier Wahlen in farbenfrohen und humorvollen Illustrationen.  Die wahlspezifischen Begriffe sind in die Handlung eingebettet und unterstrichen hervorgehoben. Auf den letzten Seiten werden sie noch einmal aufgelistet und verständlich erklärt. Am Ende der Geschichte wird gefragt: „Bist du mit diesem Ergebnis zufrieden?“ und es wird nachgefragt: „Wen würdest du wählen?“

 Als Mama finde ich dieses Buch top. Das schwierige Thema demokratische Wahlen wird spielerisch erklärt. Besonders die Aufforderung am Ende, die die Kinder einlädt, selbst aktiv zu werden und eine Wahl nachzuspielen, finde ich großartig. Ich denke aber, dass das Alter der Kinder eine große Rolle spielt, wie das Buch angenommen wird. Mein fünf Jahre alter Sohn ist definitiv zu jung. Sein Unverständnis begann bereits auf der ersten Seite. „Was ist so schlimm daran, dass der Löwe den Fluss umleitet? Da dürfen doch alle Tiere drin schwimmen.“  Auch mit Begriffen wie Präsident und Kandidat konnte er noch nichts anfangen, sodass ich mich die ganze Zeit im Erklärungsmodus befand, was wiederum meinen Sohn alsbald langweilte. Aber als Anschauungsmaterial oder Anregung für ein Schulprojekt ist dieses Buch auf jeden Fall Gold wert.

Ich bedanke mich ganz herzlich beim Prestel Verlag für das Rezensionsexemplar!

Kategorien
Geschenkbücher Kinderbücher Kinderbücher ab 8 Jahre Rezensionen Sachbücher Sachbücher für Kinder

Sandra Lawrence: “Atlas der Heldinnen & Helden: Legendäre Figuren aus Märchen, Sagen und Mythen”

Sandra Lawrence (Autor)
Stuart Hill (Illustrator)
Prestel Verlag
empfohlenes Alter: ab 8 Jahren
24,00€

Entdecke mythische und geheimnisvolle Heldinnen und Helden aus aller Welt!

Dieser illustrierte Atlas entführt uns auf eine spannende Reise rund um den Globus, in nahe und ferne Länder, wo legendäre Figuren wie Herkules, Kleopatra, Beowulf, Rotkäppchen, Robin Hood, Maui oder Sigurd der Drachentöter leben.

Finde gemeinsam mit Alexia heraus, was die geheimnisvollen Zeichen in den Landkarten bedeuten und was mit ihrer verschollenen Tante, der großen Entdeckerin Helena, passiert ist! (Klappentext)

Heldensage, Reiseabenteuer und Detektivgeschichte in einem

Die junge Alexia, die frustriert aus der Schule heimkehrt, entdeckt auf dem Dachboden einen alten, verstaubten Koffer. Darin befinden sich längst vergessene Unterlagen und Erinnerungsstücke ihrer Ur-Großtante Helena. Wunderschöne Landkarten aus allen Teilen der Welt, die über und über mit Notizen beschrieben sind. Helena war Entdeckerin und hat sämtliche Heldengeschichten festgehalten, die sie während ihrer Reisen gehört hat.

Helenas Reise beginnt 1933. Am Hafen von Athen erhält sie eine Nachricht, die aus sonderbaren Zeichen besteht. Wie schon im „Atlas der Fabelwesen“ verstecken sich die Symbole im ganzen Buch. Nur wer ganz aufmerksam ist, kann sie entdecken und am Ende die geheimnisvollen Botschaften entschlüsseln.

Dieser Atlas verbindet sehr geschickt verschiedene Ebenen. Im Zentrum stehen die gesammelten und nach Regionen vorgestellten Sagen und Mythen über Heldinnen und Helden aus aller Welt. Ich finde die Vielzahl an Heldinnen großartig, von denen ich bislang noch nie gehört habe. Die Illustrationen und Sagen laden zum stundenlangen Blättern, Lesen und Bestaunen ein. Der Umfang der Texte ist vollkommen ausreichend. Das Buch würde allenfalls aus allen Nähten platzen. Rund um die kartografische Sammlung rankt sich Helenas Geschichte, über die ich nicht viel verraten möchte, außer dass sie unglaublich bewegend ist und zum Nachdenken anregt.

Dem Prestel Verlag ist es einmal mehr gelungen, ein großartiges Werk herauszubringen, das für Groß und Klein gleichermaßen lehrreich und ein Vergnügen ist. „Der Atlas der Heldinnen und Helden“ ist ein Nachschlagewerk, ein Märchenbuch, ein Reiseabenteuer, eine spannende Detektivgeschichte und enthält zugleich eine wichtige Botschaft.

Vielen Dank an das Bloggerportal und den Prestel Verlag dafür, dass ich dieses großartige Werk als Rezensionsexemplar erhalten durfte!

Kategorien
Kinderbücher Kinderbücher ab 4 Jahre Rezensionen Sachbücher Sachbücher für Kinder

Rachel Williams: “Wunder der Natur zum Innehalten und Staunen”

Rachel Williams (Autorin)
Freya Hartas (Illustratorin)
Prestel Verlag
empfohlenes Alter: ab 4 Jahre
20,00€

Überall um uns herum vollbringt die Natur wahre Wunder. Jeden Tag geschehen magische Verwandlungen, entsteht neues Leben, passiert scheinbar Unmögliches – direkt vor unseren Augen.

Die Natur selbst schreibt kleine Geschichten: Ein Schmetterling schlüpft vorsichtig aus seinem Kokon und eine Kaulquappe verwandelt sich in einen Frosch. Ein Regenbogen erscheint am Himmel und ein Gewitter entsteht. Entenküken lernen das Schwimmen, Spatzen baden in Wasser und Sand, Lachse schwimmen flussaufwärts, ein Wolf ruft sein Rudel, eine Schneeflocke fällt zur Erde und Pilze wachsen im Wald.

Unsere Welt ist voller faszinierender Wunder. Wir müssen uns nur manchmal Zeit nehmen, innehalten und achtsam beobachten, was um uns herum geschieht. (Klappentext)

Geh raus, schau hin und entdecke die Wunder um dich herum

Im Prestel Verlag ist wieder einmal ein Buch erschienen, das nicht nur optisch sondern auch inhaltlich Wow ist. „Wunder der Natur zum Innehalten und Staunen“ hält 50 größere und kleinere Wunder parat, die alltäglich in unserer heimischen Flora und Fauna so geschehen. In unserer schnelllebigen Zeit laufen wir häufig an diesen Wundern vorbei oder nehmen sie als selbstverständlich hin, ohne genau zu wissen, was da geschieht. Dabei sind diese Wunder für uns alle sichtbar, man muss sich nur die Zeit nehmen und hinsehen.

Jede der 50 Geschichten erzählt eine kleine Episode aus der Natur, wie etwa eine Schneeflocke, die zur Erde fällt, wie Pilze im Wald wachsen oder Seerosen sich in einem Teich öffnen. Es gibt auch Szenen aus der Tierwelt, beispielsweise das Jagdmanöver der Fledermaus, den Specht bei der Arbeit oder den Flug eines Gänseschwarms. Illustrationen und Text stehen dabei in einem angenehmen Verhältnis zueinander. Die Illustrationen sind realistisch und detailverliebt. Sie erinnern mich an Lehrbücher, und ich könnte mir dieses Buch auch hervorragend als Anschauungsmaterial für die Schule vorstellen. Die Texte sind prägnant auf den Punkt gebracht, ohne mit zu viel wissenschaftlichem Jargon vollgeladen zu sein. Die vorgestellte Episode beschränkt sich auf das Wesentliche und ist für Kinder dadurch leicht nachvollziehbar erklärt.

Ein Schlagwort in diesem Buch ist immer wieder die „Achtsamkeit“, aktuell ein regelrechtes Trendwort. Als Erwachsener muss man sich tatsächlich selbst zur Achtsamkeit ermahnen. Bei meinem 5jährigen beobachte ich dagegen, dass er von allein auf die kleinen Dinge um ihn herum aufmerksam wird. Ständig heißt es: „Mama, warum ist das so? Mama, erklär doch mal!“ An dieser Stelle bin ich froh, zu diesem Buch greifen und mir selbst die Wunder um uns herum in Erinnerung rufen zu können. Und im Anschluss können wir uns draußen selbst auf die Suche nach Wundern begeben.

Vielen lieben Dank an den Prestel Verlag für dieses grandiose Rezensionsexemplar!

Kategorien
Kinderbücher Kinderbücher ab 4 Jahre Kinderbücher ab 5 Jahre Rezensionen

Andrea Harmonika: “Meine ersten Flachwitze: Ein Bilderbuch zur Förderung der Feinhumorik”

Andrea Harmonika
Veryfatbooks
empfohlenes Alter: ab 4 Jahre
12,90€

Doch wer ist dran? Drei Meter lang, mit glühend heißer Wange? Spricht in rasantem Plauderton? Ich hab’s: die Plapperschlange!

Egal ob schüchtern oder gerissen, vergnügt oder nachdenklich, wenn Schlaumeise, Faulwurf oder Wehpferdchen auftauchen, dann heißt es:

Komm mit, wir geh’n mal näher ran. Das schau’n wir uns genauer an.

Gereimter Vorlesespaß, der die Lachmuskeln stimuliert

„Mama, weißt du, was lustig ist? – Ein Pferd mit einer Sonnenbrille!“

So lautet der erste bewusste Witz meines Kindes. Während er sich darüber lachend auf dem Boden kringelt und mir allmählich das höfliche Schmunzeln aus dem Gesicht kippt, wird mir eines klar: Mein Kind ist ein Grobhumoriker. Es gibt vermutlich mehr Elternratgeber als Sterne am Himmel, aber die Entwicklung des Humors unserer Kinder wird dabei auffällig ausgespart. Das ist bedenklich und auf lange Sicht bestimmt nicht gut für die Menschheit. Zum Glück hat Andrea Harmonika zusammen mit der Illustratorin Katharina Madesta ein Bilderbuch herausgegeben, das sich diesem Entwicklungsfeld widmet. Ein wunderbar wortakrobatisches Vorlesevergnügen, aus dem der herrlich schräge Humor der Autorin hervorblitzt.

Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang begleiten wir zehn wortschöpferische Tiere, die mich vom Stil her an „Das Neinhorn“ erinnern: Brühwürmchen, Nöwe, Faulwurf und viele mehr. Im Hintergrund jeder Doppelseite versteckt sich ein Hinweis, wohin die Geschichte weitergeht. Der Satz: „Komm mit, wir geh’n mal näher ran! Das schau’n wir uns genauer an!“, leitet geschickt zur nächsten Seite über. Auf diese Weise sind sämtliche Tiere und Schauplätze miteinander verbunden und runden das Buch zu einem harmonischen Ganzen.

Das Buch wird ab 4 Jahre empfohlen. Mein Großer ist  5 und kann die Wortspiele in Ansätzen verstehen, findet sie aber noch lange nicht so witzig wie ich. Dabei ist er das absolute Wehpferdchen, das über jeden noch so winzigen Kratzer jammert, und nicht selten eine Nöwe. Für mich als Erwachsene sind die Reime echt gelungen, etwas verschachtelt, aber mit einem angenehmen Versmaß und viel feinsinnigem Humor gespickt. Fürs Kind könnte es etwas knackiger sein. Wenn ich langsam und betont vorlese, damit er den Reim versteht, ist seine Aufmerksamkeit meist verflogen. Trotzdem zieht er sich das Buch gerne aus dem Regal – so ein Pappbilderbuch ist schön griffig! – und vertieft sich in die Bilder. Die Illustrationen von Katharina Madesta sind aber auch herrlich farbenfroh und wunderschön anzusehen für Groß und Klein.

Das Buch ist noch so neu, dass es noch nicht bei den Händlern angekommen ist. Aber ihr könnt auch den neu gegründeten Kinderbuchverlag VERYFATBOOKS unterstützen und direkt in deren Webshop bestellen. (Werbung wegen Verlinkung)

Kategorien
Fantasy Kinderbücher Kinderbücher ab 8 Jahre Rezensionen

Jan Nöbel: “Die Reise des Königs: Das alte Reich”

Jan Nöbel
BoD
empfohlenes Alter: ab 8 Jahre
12,99€

Basco, Fea, Koro und Jindari wachsen in einer Stadt zwischen Meer und Wüste auf. Als Fea einen Diebstahl begeht, überschlagen sich die Ereignisse und das alte Leben der vier Kinder wird auf den Kopf gestellt. Bald befinden sie sich auf einer Reise um die Welt in der Begleitung eines unsterblichen Königs, der seine eigenen undurchschaubaren Ziele verfolgt. Doch schon bald heftet sich ein Jäger an ihre Fährte. Die Reise des Königs – Das Alte Reich, ist ein familienfreundliches Fantasy-Abenteuer, das den Leser auf den Weg durch ein altes, zerfallenes Reich voller Wunder schickt. (Klappentext)

Wie ein Märchen aus 1001 Nacht, der Zauberer von Oz und Herr der Ringe

Jindari, Basco, Fae und Koro könnten unterschiedlicher kaum sein, als sie sich urplötzlich inmitten eines Abenteuers wiederfinden. Während ihrer Reise lernen die Kinder einiges über sich selbst, sie lernen die Stärken und Schwächen der anderen kennen und zu akzeptieren. Denn zu einem Team zusammenwachsen müssen sie, wenn sie ihr Abenteuer bestehen wollen. Mit einem Luftschiff gelangen sie zu einem unsterblichen König, den ein finsteres Geheimnis umgibt.

Jan Nöbel legt ein bewundernswertes erzählerisches Talent an den Tag. Die Handlung ist komplex und mit einer Fülle an märchenhaften Details angereichert, dass es die Fantasie eines jeden Erwachsenen beflügelt. Die häufigen Wechsel in den Erzählperspektiven haben es mir zu Beginn schwer gemacht, mich mit den Charakteren zurechtzufinden. Ich wäre gern länger bei einer Figur geblieben, als nach einer Seite schon wieder in der nächsten Figur zu stecken. Aber das war wirklich nur am Anfang so. Später fühlte es sich so an, als würde man selbst auf einem Luftschiff durch ein fantastisches Reich schweben. Die Charaktere sind einfach liebenswert und mir gefiel besonders der Umgang der Kinder untereinander und wie sich die Freundschaft zwischen ihnen entwickelt. Ich bin sehr beeindruckt vom Einfallsreichtum und wie schön Handlung, Charaktere und Erzählstil miteinander harmonieren.

Ein ganz hervorragend gelungener Einstieg zu einem großartigen Fantasyabenteuer!

Vielen Dank lieber Jan, dass du mir dein Werk zugesandt hast! Es war ein märchenhaftes Lesevergnügen!

Kategorien
Erstleser Kinderbücher Kinderbücher ab 6 Jahre Kinderbücher ab 8 Jahre Rezensionen

Andrea Schütze: “Die Waldmeisterinnen: Einmal Glück für alle” (Band 2)

Andrea Schütze
Boje Verlag
empfohlenes Alter: ab 7 Jahre
12,00 €

Ein neues Abenteuer für die Waldmeisterinnen

Holly Holunder und Lia Lavendel sind aufgeregt, denn in ihrem Wald gehen merkwürdige Dinge vor sich. Der See wächst zu, die Kicherlinge haben das Lachen verlernt, und die Seegespenster sind traurig. Dabei ist es so wichtig, dass es dem Wald und seinen magischen Bewohnern gut geht! Ohne zu zögern machen Holly und Lia sich auf den Weg tief hinein in den Wildwood Forest. Gemeinsam mit ihren Freunden setzen sie alles daran, das Glück in ihren Wald zurückzubringen… (Klappentext)

Zwei Buchheldinnen für junge Leser zwischen 7 und 9 Jahren

In einem verwunschenen Wald in einem kunterbunten Baumhaus leben die beiden Waldmeisterschwestern Holly und Lia. Lia kann ziemlich gut backen und hat ein Gespür für Gefühle und Stimmungen. Holly dagegen ist eine geniale Erfinderin. Die Schwestern haben einen Laden, in dem sie Erfindungen aller Art anbieten und sich um die großen und kleinen Sorgen der Waldbewohner kümmern.  Im Wald geht es ja immer wunderbar verrückt zu, doch plötzlich scheint das Pech eingezogen zu sein. Der See wächst zu, die Kicherlinge kichern nicht mehr, und die Seegespenster sind traurig. Dabei sind die magischen Wesen so wichtig, denn ohne sie kann kein Glücksglimmer mehr hergestellt werden, und alle haben nur noch Pech. Klar, dass Holly, Lia und ihre Freunde alles daran setzen, das Glück zurückzuholen.

Von der Aufmachung her ist das Buch ein Genuss für die Augen. Kunterbunte Illustrationen auf jeder Seite, eine Karte des Wildwood-Forest und sogar drei leckere Rezepte zum Nachbacken. Die Grundidee der Handlung finde ich großartig, denn sie vermittelt ein erstes Gespür für das Funktionieren eines Ökosystems. Im Buch ist es der Kreislauf des Waldes, der gestört ist und es wird anschaulich erklärt, wie und warum alles zusammenhängt.

Für Erstleser sind die Waldmeisterinnen eine Herausforderung. Nicht nur wegen der englischen Vokabeln, sondern auch wegen der recht komplizierten und vielschichtigen Thematik. Im Wildwood-Forest lebt eine gigantische Vielzahl absonderlicher Wesen. Auch die Art und Weise, wie Holly und Lia sich dem Problem stellen, empfand ich teils verwirrend und zu quirlig. Mein Sohn hat sich beim Zuhören nach einigen Seiten ausgeklinkt, obwohl er Holly mit ihren Erfindungen und die Seegespenster wirklich toll fand.

Insgesamt sind „Die Waldmeisterinnen“ ein empfehlenswertes Buchheldengespann. Die Charaktere wurden liebevoll ausgearbeitet, sie sind pfiffig und stecken voll Erfindungsreichtum, und die Geschichte enthält eine wichtige Botschaft. Zum Vorlesen und intensiven Betrachten der farbenfrohen Illustrationen eignet sich das Buch auf jeden Fall für die empfohlene Altersgruppe. Aber um alle Facetten dieses Fantasyabenteuers aufzunehmen, sollten die Leser wohl etwas älter sein.

Vielen lieben Dank an die Bloggerjury für das kostenlos zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar!  

Andrea Schütze: “Die Waldmeisterinnen” Band 1
Kategorien
Kinderbücher Kinderbücher ab 4 Jahre Rezensionen

Britta Teckentrup: “Der kleine Spross”

Britta Teckentrup
Prestel Verlag
empfohlenes Alter: ab 4 Jahre
18,00€

Es ist Frühling und alle Samen in der Erde machen sich bereit zu wachsen. Einer nach dem anderen streckt sich zielstrebig der Sonne entgegen. Nur ein kleiner Spross braucht noch etwas Zeit. Als er so weit ist, muss er sich erst mühevoll seinen eigenen Weg zwischen all den großen Pflanzen suchen…

Eine Geschichte vom Großwerden und über den Mut, seinen eigenen Weg im Leben zu finden. (Klappentext)

Werden und Vergehen

“Der kleine Spross” erzählt die Geschichte eines Samenkorns im Verlauf der Jahreszeiten. Im Frühling, sobald die ersten Sonnenstrahlen die Erde wärmen, erwacht die Natur aus dem Winterschlaf. Die ersten Samen beginnen zu keimen. Nur ein Samenkorn ist noch nicht bereit. Die Ameise und der Marienkäfer sorgen für ihn, bis aus dem Korn schließlich doch ein junger Spross wird. Allerdings sind die anderen Pflanzen schon viel größer, sodass der kleine Spross seinen eigenen Weg in Richtung Sonne finden muss. Eine wunderbare Moral, die sich dahinter verbirgt.

Im Sommer ist der Spross zu einer einzigartigen Pflanze herangewachsen, die vielen Insekten Lebensraum bietet. Als der Herbst Einzug hält und sich das Laub verfärbt, bilden sich neue Samen aus, die von den Herbststürmen verteilt werden. Danach ziehen Frost und Schnee über das Land. Vom einstigen kleinen Spross ist nichts mehr zu erkennen. Nachdem die Pflanze den Winter nicht überstanden hat, wachsen im nächsten Frühling unzählige neue Sprösslinge aus den Samen und der Kreislauf beginnt von vorn.

Wie ihr seht, wird in “Der kleine Spross” der Zyklus des Lebens am Beispiel einer Pflanze erzählt, wobei die Jahreszeiten die verschiedenen Phasen des Lebens versinnbildlichen. Vom Heranwachsen und den Herausforderungen in der Jugend, bis man seinen Platz im Leben gefunden hat. Ein universell gültiges Prinzip, bei dem man gar nicht anders kann als es auf sich selbst zu beziehen.

Britta Teckentrup hat einmal mehr ein wundervolles Kinderbuch geschaffen. Eines von der Sorte, das generationsübergreifend weitergegeben werden kann, da das Thema vom Werden und Vergehen niemals an Bedeutung verlieren wird.

Die Geschichte wird in naturnahen Farben mit kurzen atmosphärischen Texten erzählt. Die großformatigen Collagen aus verschiedenen Farben und Formen entfalten ihre Wirkung bei längerer Betrachtung. Sie sind in sich komplex und entfalten eine facettenreiche Szenerie.

Ein sehr lehrreiches und rührendes Bilderbuch, das ich zu hundert Prozent empfehlen kann!

Vielen lieben Dank an Prestel junior für dieses Rezensionsexemplar!

Kategorien
Erstleser Fantasy Kinderbücher Kinderbücher ab 10 Jahre Rezensionen

Audrey Night: “Till und das Geheimnis des Schlüsselwächters”

Audrey Night
empfohlenes Alter: ab 10 Jahre
9,99€

Ein Duft, der ihn träumen lässt nur für kurze Zeit, euch die Magie erlässt, macht sich nun bereit, um euch zu geben, was lindern wird euer Leid.

Magische Wesen zaubern Till in die unbekannte Welt von Galumas. Er soll seinen totgeglaubten Vater von einem Giftfluch und dessen Königreich von einem Verräter erlösen. Keine einfache Aufgabe, denn Sirenen, Drachen und andere magische Wesen wollen ihn aufhalten. Sein Weg wird mystisch. Die junge Elfenkriegerin Aurelia wird ihn begleiten, doch werden sie die Abenteuer überleben und Galumas retten? (Klappentext)

Reise ins Reich der Fantasie

„Till und das Geheimnis des Schlüsselwächters“ ist das Debüt von Autorin Audrey Night und gleichzeitig der Beginn einer mehrteiligen Reihe. Till ist gerade einmal 12 Jahre jung, als es ihn in die magische Welt von Galumas verschlägt. Ihm zur Seite steht die mutige Elfenkriegerin Aurelia, deren Unterstützung Till auch bitter nötig hat. Denn Till ist kein gewöhnlicher kleiner Junge, wie er immer glaubte, sondern der Sohn des Königs und ein Halbelf. Um seinen Vater von einem Fluch zu erlösen, muss Till sich seinen Ängsten stellen und über sich hinauswachsen.

Audrey Nights Schreibstil ist einfach und, gemessen an der Altersfreigabe des Romans, leicht verständlich. Scheinbar mühelos lässt sie ihre ganz eigene Fantasiewelt auferstehen und verwebt feine Handlungsstränge zu einer kindgerechten, aber spannenden Geschichte. Die Handlung schreitet zielstrebig voran. Schon die erste Seite saugt den Leser förmlich nach Galumas und an der Seite von Till geht es Hals über Kopf von einem Abenteuer ins nächste. Langeweile kommt dabei niemals auf. Auf seiner Reise begegnen Till jede Menge mystische Wesen wie Elfen, Magier und Drachen!

Mein einziger Wunsch für den zweiten Teil, der hoffentlich nicht lange auf sich warten lässt, ist, dass dann mehr Sorgfalt beim Schriftbild, Absätze, Seitenumbrüche etc. aufgewendet wird. Für mein persönliches Lesevergnügen spielen diese formellen Grundlagen halt eine wichtige Rolle. Auch hätte die Geschichte für meinen Geschmack ruhiger und ausführlicher erzählt werden können, um die Spannung mehr auszukosten und einfach besser in dieser  wirklich herrlich magischen Welt anzukommen.

Ansonsten ist dieses Debüt ein gelungener Auftakt und ideal für junge Fantasyleseratten, Erstleser und junggebliebene Erwachsene.

Vielen Dank, liebe Audrey, dass ich Teil deines Bloggerteams sein darf!